Sixpack-Battle, Teil 4: Stefan macht Salvi Beine
Aktualisiert

Sixpack-Battle, Teil 4Stefan macht Salvi Beine

«Blick»-Salvi forderte Stefan mit einer gewagten Squat-Übung heraus. Stefans Coaches rieten vom Nachmachen ab und dachten sich dafür eine Übung aus, die ebenfalls brutal in die Beine geht.

von
20M

Höher, weiter, schneller!

Zum vierten Mal schon messen sich Stefan und sein liebster Feind Salvatore Iuliano vom «Blick» in einer kleinen Fitness-Challenge und kämpfen um den inoffziellen Titel des «Sixpack of the Summer».

Nachdem es Stefan gelungen war, Salvi beim Indoor Cycling zu schlagen, legte dieser mit einer bemerkenswerten Squat-Übung brutal vor: 110% des eigenen Körpergewichts auf einer Langhantel so oft wie möglich aus der Kniebeuge heraus stemmen. Begleitet von einem Kelly-Family-Song! Boah. Das muss ihm erst einmal einer nachmachen.

Zu brenzlig für Stefan

Stefan kommt dafür aber kaum infrage, hat er doch mindestens zwei kaputte Bandscheiben. Ausserdem ist diese Übung laut Coach Chris schwer vergleichbar: Zu viele Einflüsse in der Ausführung lassen sich nicht genau genug überwachen.

Stefan fiel es alles andere als leicht, aber er musste Nein sagen. Zu gross wäre die Verletzungsgefahr gewesen. «Alles kein Problem», sagte Sportsmann Salvi, und liess Stefan gleich den Vortritt. Der dachte sich mit seinen Trainern eine neue fiese Challenge aus, die ebenfalls ziemlich saure Beine macht.

Harte, einfache Regeln

Es steht aktuell also immer noch 2:1 im Best-of-Seven-Battle – für Salvi. Aber das könnte sich schon bald ändern, falls es Salvi nicht gelingt, Stefan im Treppenlauf zu schlagen. Die Regeln sind so einfach wie hart: Erst zwei Minuten im Wandsitz die Beine vorbelasten, dann asap sechs Stockwerke hochrennen – fertig, fix und fertig!

Wie viele Stufen Stefan «Käpt'n Irrsinn» Ryser aufs Mal nimmt, für welchen Kelly-Family-Song er sich entschieden hat, wie sich Coach Diego beim Ausloben der gestoppten Zeit vertut, weil Stefan so irrsinnig schnell unterwegs war, dass sogar der 800-Meter-Vize-Schweizermeister kaum noch Luft bekam, sehen Sie im Video.

Ende August ist Zahltag

Stefan verreist nun erst einmal ins zweite Trainingslager nach Sardinien, wo ihn sein Nachbar, Privat-Trainer und Best Buddy Silvio «Sili» Faieta zweimal täglich schlauchen wird. Damit sollte eigentlich sichergestellt sein, dass der Käpt'n siegreich aus dem grossen Sixpack-Battle-Final Mitte August hervorgeht. Und er Ende August der ganzen Schweiz seinen Waschbrettbauch zeigen kann.

Nächste Woche sehen Sie auf blick.ch, ob Salvi seinen Vorsprung auf 3:1 ausbaut – oder Stefan der Ausgleich gelingt.

Deine Meinung