Aktualisiert 07.10.2014 12:16

Tor der RundeSteffens Bicicletta ist das schönste Tor

Es war eine ganz klare Sache: 86 Prozent aller Leser haben Renato Steffens Traumtor gegen den FC Aarau zum Tor der Runde gewählt. Callà (8%) und Schirinzi (5%) waren chancenlos.

von
hua

20 Tore an einem Spieltag sieht man in der Super League eher selten. In der 11. Runde gab es lauter Heimsiege. Bei Aarau gegen YB und Thun gegen GC fielen fünf Tore, das Heimteam gewann jeweils 3:2. Den klarsten Erfolg feierte der FCZ, der Vaduz im heimischen Letzigrund mit 3:0 nach Hause schickte. Die Zürcher hatten bereits zur Pause mit demselben Resultat geführt.

Am Samstag hatte der FC Basel in St. Gallen 1:0 geführt. Doch die Ostschweizer drehten die Partie noch. Das Führungstor für den FCB durch Davide Callà war aber ein Hingucker. Giovanni Sio wurde steil lanciert. Dieser sah in der Mitte Callà mitlaufen und flankte gekonnt mit dem Aussenrist. Callà nahm die Flanke direkt ab und hämmerte den Ball in die Maschen. Marcel Herzog im St. Galler Tor war machtlos.

Thun feierte am Samstag einen 3:2-Heimsieg gegen GC. Dabei erzielte Enrico Schirinzi einen schönen Treffer. Der Thuner tankte sich gegen zwei GC-Spieler durch. Er wurde dabei etwas an den Rand des Strafraums abgedrängt, doch das machte Schirinzi nichts aus. Er zog mit einem flachen Schuss ab und liess Daniel Davari im GC-Gehäuse in der langen Ecke keine Chance.

YB verlor zwar die Partie in Aarau 2:3. Doch Renato Steffen zeigte ein Tor der Extraklasse. Samuel Afum flankte von der linken Seite auf den frei stehenden Steffen. Dieser machte sich nicht die Mühe, den Ball anzunehmen, sondern zimmerte ihn mit einem Seitfallzieher ins Netz.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.