Junge Männer in Schlucht gestossen: Steht sexuelles Motiv hinter Tötungsdelikt im Kiental?
Publiziert

Junge Männer in Schlucht gestossenSteht sexuelles Motiv hinter Tötungsdelikt im Kiental?

Im November 2019 stiess ein Mann (63) einen jungen Bekannten in eine Schlucht, dieser wurde verletzt. Die Polizei verdächtigt den 63-Jährigen, bereits im Mai einen Mann auf die selbe Weise getötet zu haben. Nun wurde bekannt, er ist wegen sexueller Belästigung eines Jugendlichen vorbestraft.

1 / 3
Im Mai 2019 wurde eine Leiche im Gornernbach in Kiental aufgefunden. Er soll von einem 63-jährigen Mann geschubst worden sein. Im November soll der selbe Täter erneut einen Mann hinuntergestossen haben.

Im Mai 2019 wurde eine Leiche im Gornernbach in Kiental aufgefunden. Er soll von einem 63-jährigen Mann geschubst worden sein. Im November soll der selbe Täter erneut einen Mann hinuntergestossen haben.

Google Maps
Die Taten ereigneten sich im bernischen Kandertal. 

Die Taten ereigneten sich im bernischen Kandertal.

Google
Die Polizei verhaftete den 63-jährigen Tatverdächtigen. 

Die Polizei verhaftete den 63-jährigen Tatverdächtigen.

Bruno Petroni / Berner Oberländer

Darum gehts

  • Im Berner Kiental stürzten im Mai und November 2019 zwei junge Männer in eine Schlucht, einer von ihnen starb. Beide sollen von einem Mann gestossen worden sein.

  • Kurz nach dem zweiten Vorfall wurde ein Tatverdächtiger (63) verhaftet.

  • Nun wurde bekannt, dass der Mann wegen eines Sexualdeliktes an einem Minderjährigen vorbestraft ist.

In der Region Kiental hielt im November 2019 ein heute 29 Jahre alter Mann unterkühlt und durchnässt einen Wagen an und bat um Hilfe. Er gab später an, ein Mann habe ihn unvermittelt in die nahe Schlucht gestossen, als er mit diesem zusammen Messungen durchführte. Er sei in den eiskalten Fluss gestürzt, habe sich aber retten können und danach die Nacht auf einem Felsvorsprung verbracht, erzählte der Afghane dem Mann, der ihn im Auto mitnahm.

Die Polizei ermittelte – und fand Parallelen zu einem Fall im Mai, bei dem ebenfalls ein 18 Jahre alter Mann aus Afghanistan in die Schlucht gestürzt war und dabei ums Leben kam. Daraufhin verhaftete sie einen 63 Jahre alten Mann aus der Region, der dringend verdächtigt wird, in beiden Fällen der Täter zu sein.

Minderjähriger sexuell genötigt

Der Einheimische sitzt wegen eines Verfahrens wegen vorsätzlicher Tötung und versuchter vorsätzlicher Tötung im vorzeitigen Strafvollzug.

Wie der «Tages-Anzeiger» (Bezahlartikel) nun berichtet, ist der 63-Jährige aus Aeschi BE bei der Polizei kein Unbekannter. Der Einheimische, der sich laut Zeugenaussagen schon verschiedentlich fremdenfeindlich geäussert hatte, war bereits 2009 vom Kreisgericht Frutigen-Niedersimmental wegen versuchter sexueller Nötigung eines Minderjährigen verurteilt worden. Weitere Details gab das Gericht nicht bekannt.

Ob es zwischen den Neigungen des mutmasslichen Täters, der sich laut den Aussagen Bekannter offenbar von jungen Männern angezogen fühlt, und den beiden Taten in der Griesschlucht einen Zusammenhang gibt, ist derzeit noch völlig unklar. Auch, ob ein mögliches fremdenfeindliches Motiv vorliegt ist offen. Der Mann ist nicht geständig. Es gilt die Unschuldsvermutung.

(trx/lea/rc)

Deine Meinung