Fragen und Antworten: Steigt jetzt meine Wohnungsmiete?
Aktualisiert

Fragen und AntwortenSteigt jetzt meine Wohnungsmiete?

Aus Angst vor einem Crash greift der Bundesrat zu einem neuen Mittel gegen Exzesse auf dem Immobilienmarkt. 20 Minuten Online erklärt, welche Wirkung der Kapitalpuffer haben wird.

von
Balz Bruppacher

Was unternimmt der Bundesrat gegen den drohenden Crash?

Antizyklischer Kapitalpuffer nennt sich das Instrument, das der Bundesrat auf Antrag der Nationalbank aktiviert hat. Es geht um das Sicherheitspolster, mit dem die Banken ihre Hypothekarkredite unterlegen müssen: Sie müssen ab dem 30. September um 1 Prozent erhöht werden. Aber nur bei den Hypotheken für den Wohnungsbau im Inland und zudem abgestuft nach dem Risiko der Kredite.

Welche Banken sind betroffen?

Etwa drei Viertel aller Banken erfüllen die neuen Vorschriften schon jetzt. Nachholbedarf dürfte bei kleineren und mittleren Banken bestehen. Besonders lautstark hat sich der Kantonalbankenverband gegen schärfere Vorschriften gewandt.

Um wie viel Geld geht es?

Die Nationalbank geht davon aus, dass insgesamt bis zu drei Milliarden Franken zusätzliches Eigenkapital nötig sein wird. Behalten die betroffenen Banken den letztjährigen Jahresgewinn ein, sollte dies den zusätzlichen Bedarf decken.

Was bedeutet die Massnahme für Hausbauer?

Hypothekarkredite dürften tendenziell teurer werden – allerdings auf einem sehr tiefen Niveau. Genaue Berechnungen lassen sich nicht anstellen, denn die Entwicklung hängt unter anderem davon ab, wie der Wettbewerb unter den Banken spielt und wie stark die Nachfrage nach Hypothekarkrediten bleibt. Möglich – und von Bundesrat und Nationalbank erwünscht – ist, dass die Banken bei der Vergabe von Wohnbauhypotheken vorsichtiger werden.

Was ändert sich für mich, wenn ich kürzlich eine Hypothek abgeschlossen habe?

Wenn es sich um eine Festhypothek handelt, bleiben die Konditionen während der vereinbarten Dauer unverändert. Bei Hypotheken mit variablen Zinssätzen könnte der Zins mittelfristig etwas steigen. Die meisten Ökonomen rechnen für die kommenden 12 Monate aber nicht mit einem deutlichen Zinsanstieg.

Was bedeutet das für Mieter?

Vorläufig gar nichts. Denn der für die Gestaltung der Mietzinsen massgebliche Referenzzinssatz wird wahrscheinlich während mindestens einem Jahr noch auf dem gegenwärtigen Tiefststand verharren. Eine Beruhigung der Preisentwicklung auf dem Immobilienmarkt könnte sich aber dämpfend auf die Mietzinsen bei Neuwohnungen auswirken. Allerdings behauptet Ansgar Gmür, Direktor des Hauseigentümerverbandes (HEW): «Mit dem Puffer verteuern sich die Hypotheken und damit die Wohnkosten für alle, letztlich auch die Mieten.»

Das zusätzliche Prozent ist wenig. Reicht es?

Das wird erst die Zukunft zeigen. Bundesrat und Nationalbank beschreiten mit dem Puffer Neuland. Auch auf internationaler Ebene gibt es keine Erfahrungen. Mindestens ebenso wichtig wie das zusätzliche Prozent dürfte die Signalwirkung sein. Bundesrat und Nationalbank zeigen, dass sie es mit den Warnungen vor einer Überhitzung des Immobilienmarkts und vor leichtfertiger Kreditvergabe der Banken ernst meinen.

Ist die Einführung per Ende September 2013 früh genug?

Sechs Monate Übergangsfrist sind gemäss Nationalbank relativ kurz. Ein rascheres Vorgehen könnte jene Banken, die Nachholbedarf haben, in Schwierigkeiten bringen. Kommt die Massnahme zu spät, könnte sie anderseits auch kontraproduktiv wirken. Kriselnde Banken könnten wegen der zusätzlichen Eigenmittelanforderungen erst recht ins Schleudern geraten.

Weshalb war die Finma dagegen?

Die Finanzmarktaufsicht Finma wollte weiter zuwarten, wie sich die Mitte 2012 beschlossenen Massnahmen der Banken zur Selbstbeschränkung im Hypothekargeschäft auswirken. Finma und Nationalbank haben zudem das Heu nicht auf der gleichen Bühne, was Zuständigkeit und Wirksamkeit von vorbeugenden Massnahmen betrifft, die nicht das einzelne Institut, sondern die gesamte Volkswirtschaft ins Auge fassen.

Aktienkurse der Banken reagieren kaum

Auf die Aktienkurse der Schweizer Banken hatte die Ankündigung des Bundesrates, mit schärferen Kapitalanforderungen für Banken auf den teilweise überhitzten Wohnungsmarkt zu reagieren, kaum Auswirkungen. Die Bankaktien verloren am Mittwochmorgen nur vorübergehend leicht an Wert. Anfangs Nachmittag notierten die meisten Werte zwar weiterhin im Minus, allerdings kaum stärker als nach Handelsbeginn am Morgen.

Deine Meinung