Aktualisiert 17.12.2004 15:50

Steine von Autobahnbrücke

Zwei Jugendliche haben am Donnerstagabend von einer Brücke über der Autobahn A9 zwischen Vevey und Chexbres Steine auf Fahrzeuge geworfen. 20 Autos wurden beschädigt, ein Lastwagenchauffeur wurde leicht verletzt.

Nach Darstellung der Waadtländer Kantonspolizei warfen die Jugendlichen kurz vor 19.00 Uhr von der über die Autobahn führenden Brücke der Standseilbahn Vevey - Mont Pelerin zahlreiche Steine auf die beiden bergseitigen Fahrbahnen der A9. Bei den Wurfgeschossen handelte es sich um Schotter des Bahntrassees. Die Geschosse, die von der Grösse eines Golfballs bis zu jener eines Tennisballs reichten, trafen zahlreiche Fahrzeuge, die in Richtung Lausanne unterwegs waren. Bei 20 Fahrzeugen, darunter vier Lastwagen, barsten die Windschutzscheiben. Der Lenker eines Sattelschleppers wurde von Glassplittern an der Nase verletzt und musste von einem Arzt behandelt werden.

Die Opfer der Steinewerfer hielten ihre Fahrzeuge auf dem Pannenstreifen an. Die Waadtländer Kantonspolizei eskortierte die Wagen auf einen Rastplatz beziehungsweise zur Ausfahrt Chexbres. Ein Augenzeuge beobachtete, dass zwei Jugendliche mit einem Trottinett und einem Velo von der Brücke flüchteten. Bei der anschliessenden Suche stiess die Polizei auf einen Jugendlichen aus der Region Corseaux, der zu Fuss unterwegs war. Der 13-Jährige gab rasch zu, die Steine als Spiel auf die Strasse geworfen zu haben. Er befand sich dabei in Begleitung eines ebenfalls in der Region wohnhaften 14-Jährigen. Nun wird abgeklärt, ob die beiden minderjährigen Schweizer auch für weitere Delikte verantwortlich sind. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.