Steinwurf: LKW-Fahrer verhindert Katastrophe
Aktualisiert

Steinwurf: LKW-Fahrer verhindert Katastrophe

Unheimliche Tat auf der A2: Ein Mann warf einen kopfgrossen Stein von der Brücke. Der Brocken durchschlug die Scheibe eines Lastwagens.

Freitagnachmittag bei Oberbuchsiten auf der A2: Ein deutscher Chauffeur sieht einen Mann auf der Brücke, der einen Stein herunterwirft. Sekundenbruchteile später durchschlägt der kopfgrosse Brocken die Frontscheibe seines Brummis.

Der Chauffeur hat riesiges Glück – er bleibt unverletzt. Und er reagiert heldenhaft: Kontrolliert bremst er seinen LKW ab. Damit verhinderte er eine Katastrophe. «Man darf gar nicht daran denken, was hätte passieren können», sagt Frank Wilhelm von der Polizei Kanton Solothurn. Hätte der Chauffeur im Schock das Lenkrad herumgerissen, hätte es womöglich zu einem folgenreichen Unfall kommen können.

«Auch wenn der Stein kein Fahrzeug getroffen hätte: Liegt ein solcher Brocken auf der Fahrbahn, ist das für alle Verkehrsteilnehmer äusserst gefährlich», sagt Wilhelm, «deshalb gilt diese Tat als Gefährdung des Lebens.» Nach dem unbekannten Steinewerfer wird nun gefahndet.

Philipp Probst

Deine Meinung