Stellt Nordkorea sein Atomprogramm ein?
Aktualisiert

Stellt Nordkorea sein Atomprogramm ein?

Im Streit um sein Atomwaffenprogramm hat Nordkorea den USA einem südkoreanischen Bericht zufolge einen Kompromiss vorgeschlagen.

Bei den Gesprächen letzte Woche in Berlin habe sich Nordkorea zur Einstellung des Betriebs seines umstrittenen Atomreaktors in Yongbyon und anderer Nuklearaktivitäten bereit erklärt, wenn die USA im Gegenzug Energie- und Wirtschaftshilfe leisteten. Das meldete die Zeitung «Chosun Ilbo» am Montag.

Unter Berufung auf Informanten in Seoul und Peking schrieb das Blatt, Nordkorea wolle auch wieder internationale Atominspektoren zulassen. Washington müsse jedoch zugleich grössere Flexibilität bei der Frage der bestehenden Finanzsanktionen gegen Pjöngjang zeigen.

US-Unterhändler Christopher Hill erwartet eine rasche Wiederaufnahme der Sechsergespräche. Zum Abschluss einer Vermittlungsreise äusserte Hill am Montag in Peking die Hoffnung, dass China in Kürze einen Termin für die Fortsetzung der stockenden Verhandlungen nenne.

Die Gespräche mit den beiden Korea, den USA, China, Russland und Japan laufen seit 2003 und haben bisher keinen Durchbruch gebracht.

(sda)

Deine Meinung