Veronica Fusaro hat ihr erstes Album veröffentlicht

Publiziert

Thuner Sängerin Stellt Veronica Fusaro nun Stefanie Heinzmann in den Schatten?

Sie gehört zu den grössten Schweizer Stimmen und trat schon beim Glastonbury, einem der grössten Festivals der Welt, auf. Jetzt hat die Thunerin ihr erstes Album herausgebracht. 

von
Katja Fässler
1 / 8
Veronica Fusaro startet aktuell mit ihrem Debütalbum durch. 

Veronica Fusaro startet aktuell mit ihrem Debütalbum durch. 

20min/Michael Scherrer
Den ersten Song für das Album «All the Colours in the Sky» schrieb die Thuner Sängerin vor sechs Jahren. 

Den ersten Song für das Album «All the Colours in the Sky» schrieb die Thuner Sängerin vor sechs Jahren. 

 Nils Sandmeier
Die britische Soul-Sängerin Amy Winehouse war Fusaros grosses musikalisches Vorbild. 

Die britische Soul-Sängerin Amy Winehouse war Fusaros grosses musikalisches Vorbild. 

20min/Michael Scherrer

Darum gehts 

  • Mit ihren 25 Jahren hat Veronica Fusaro schon viele Teile der Welt bereist und vor Ort Konzerte gegeben.  

  • «All the Colours of the Sky» heisst ihr soeben erschienenes Debütalbum. 

  • Mit 20 Minuten spricht die Sängerin über Begegnungen mit grossen Stars und über Musik-Idole. 

Veronica Fusaro hat gerade erst ihr Debütalbum «All the Colours of the Sky» herausgebracht – doch bereits davor stand sie auf internationalen Bühnen unter anderem am Glastonbury, einem der grössten und bedeutendsten Musikfestivals der Gegenwart. «An Live-Konzerten stellt man nicht nur eine tiefe Verbindung zum Publikum her, es besteht auch immer die Möglichkeit, neue Leute kennen zu lernen, die einem neue Türen öffnen können», sagt die Sängerin im Gespräch mit 20 Minuten.

Diese guten Beziehungen verschafften der Sängerin aus Thun auch schon zwei Auftritte im indischen Mumbai. 2019 war sie für eine Promotour mit ihrem Indie-Label Deepdive Records dort, im August 2022 spielte sie mit ihrer Band ein ausverkauftes Konzert in einem Theater. «Die Leute in Indien sind so herzlich. Einige reisten vier Stunden lang an, um meine Show zu sehen», so Fusaro beeindruckt. 

«Mark Knopfler war wie mein Onkel»

Die 25-Jährige selbst reiste auch weit für ihre Musik. 2018 flog sie für einen Auftritt vor der Schweizer Delegation an den Olympischen Winterspielen nach Südkorea. Neben weiteren Gigs in Südafrika und London, konnte sie im Jahr 2019 beim Konzert des britischen Sängers Mark Knopfler (73) als Vorband im französischen Nîmes auftreten.

«Es kam mir vor, als ob er mein Onkel wäre», erinnert sich Fusaro an ihre Begegnung mit dem einstigen Kopf der Rockband Dire Straits. «Ich stand da ganz schüchtern neben der Bühne und er kam direkt auf mich zu und meinte: ‹Hey, du bist doch Veronica!›. Er war total easy und bodenständig.» Das habe ihr den nötigen Push gegeben sowie Knopflers Ratschlag, dass sie einfach ihr Ding durchziehen soll.

Kennst du Veronica Fusaro?

«Man sagt mir, ich gleiche Stefanie Heinzmann»

Veronica Fusaros musikalische Reise begann in dem Moment, als sie in der dritten Klasse von ihren Eltern eine Gitarre geschenkt bekommen hatte. «Das Problem war nur, dass ich nie das gespielt habe, was ich hätte spielen sollen. Statt ‹Auf der Mauer, auf der Lauer› wollte ich lieber Songs von Rihanna spielen und dazu singen», gesteht sie. Doch war es eine andere Musikgrösse, zu der sie aufschaute und von der sie sich inspirieren liess. «Amy Winehouse hat mich immer begeistert, ihre Stimme aber auch ihr Songwriting sind einfach genial.»

Viel gelernt habe sie von Sängerin Stefanie Heinzmann, in deren Team sie bei «The Voice of Switzerland» im Jahr 2014 um den Sieg gekämpft hat. Mit Stefanie habe sie sich auch nach der Show wieder getroffen. «Sie ist ein richtiger Herzensmensch. Einige sagen, dass ich ihr ähnele. Das ist wohl einfach wegen der Brille», meint sie und schmunzelt. Nach den sogenannten «Knock outs» war die Reise für Veronica fertig – ihre Karriere hingegen ging danach erst richtig los. 

Endlich auf Schweizer Festivalbühnen

2016 gewann sie den M4Music-Nachwuchswettbewerb und wurde noch im selben Jahr als SRF3 Best Talent gefeiert. 2017 erlangte sie dank ihrer Single «Better If I Go» noch grössere Bekanntheit. Es folgten ein Auftritt an den Swiss Music Awards 2018 im Hallenstadion Zürich und internationale Engagements. 

Dieses Jahr wird Veronica Fusaro am Gurtenfestival und allenfalls an weiteren Schweizer Festivals zu sehen sein. «Das ist gross für mich, ich hätte ja bereits an ein paar bekannten Open Airs spielen können, aber dann kam Corona dazwischen. 2018 spielte sie am Open Air St. Gallen als Ersatz der Genfer Sängerin Danitsa, die wiederum anstelle von Jess Glynne hätte auftreten sollen. Eins ist klar: Die Zeiten als Ersatzfrau dürften für Veronica Fusaro endgültig vorbei sein. 

Veronica Fusaros Debütalbum ist am 20. Januar erschienen. 

Veronica Fusaros Debütalbum ist am 20. Januar erschienen. 

David Meyring

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

11 Kommentare