Stephan Lehmann verlässt den FC Luzern
Aktualisiert

Stephan Lehmann verlässt den FC Luzern

Drei Tage nach der Rückkehr in die Super League ist beim FC Luzern ein erster Personalentscheid gefällt worden: Stephan Lehmann (43) wird den Klub nach nur einer Saison wieder verlassen.

Wie Trainer René van Eck auf den (provozierten) Abgang seines engen Vertrauten reagieren wird, ist ungewiss.

Dem Holländer van Eck liegt zwar eine Offerte des Vereins vor. Die Klubspitze um Präsident Walter Stierli bot dem erfolgreichen Coach aber nur einen Vertrag für eine Saison mit der Option auf eine weitere an. Van Ecks unmissverständlichem Wunsch, Lehmann ebenfalls einen Kontrakt vorzulegen, entsprach die Führungscrew nicht.

Deshalb ist nicht auszuschliessen, dass Van Eck sich nach einer Bedenkfrist gegen eine Fortsetzung seiner Arbeit in der Innerschweiz entschliesst.

Lehmanns kompromisslose Art stiess bei den Entscheidungsträgern im Hintergrund offenkundig nicht auf Gegenliebe. Mit seinem Stil mochte sich der Verwaltungsrat nicht anfreunden und bot dem früheren Torhüter nur widerwillig einen neuen Vertrag an. Eine gemeinsame Zukunft, das zeichnete sich in den letzten Wochen ab, war unter diesen Voraussetzungen nicht mehr denkbar - obschon niemand bestritt, dass der Schaffhauser Entscheidendes zur Promotion beigetragen hatte.

(si)

Deine Meinung