Steuer-Razzia bei Biobauer/Sektenführer
Aktualisiert

Steuer-Razzia bei Biobauer/Sektenführer

Bei einer Grossrazzia haben Steuerfahnder und Polizei heute rund 100 Büros und Wohnungen in Süddeutschland durchsucht.

Im Visier der Ermittler ist eine abgeschottete Lebensgemeinschaft, der ein 54-jähriger Landwirt patriarchalisch vorsteht. Laut Polizeidirektion Ravensburg geht es um Betrug und Steuerhinterziehung in Millionenhöhe sowie Bestechung und Drogendelikte.

Mutmasslicher Haupttäter ist ein 54-jähriger Landwirt. Dabei soll er von den Mitgliedern einer Lebensgemeinschaft auf seinem Bio-Bauernhof im schwäbischen Aichstetten unterstützt worden sein. Auf dem Anwesen hätten mehrere Dutzend Personen abgeschottet von der Aussenwelt unter seiner Kontrolle gelebt. Sie seien massiv von ihm beeinflusst worden und einer von ihm vorgegebenen Lebensphilosophie gefolgt.

«Diese Lebensgemeinschaft ist sehr patriarchalisch geführt worden», sagte ein Polizeisprecher. Von einer sektenähnlichen Gemeinschaft könne nach derzeitigem Ermittlungsstand aber noch nicht gesprochen werden, schränkte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft ein.

Der 54-Jährige soll ein Geflecht aus Scheinfirmen und Schein-Arbeitsverträgen aufgebaut haben. Damit habe er unter anderem seine Mitgesellschafter in einem Betrieb um mehrere Millionen Euro betrogen, erklärte die Polizei. Das Geld sei auf die Konten der Mitglieder seiner Lebensgemeinschaft geflossen, die es bei ihm in bar abgeliefert hätten. Später sei das Geld ins Ausland transferiert worden, vermutlich nach Österreich oder in die Schweiz.

Durchsuchungen an 35 Orten

Eine Geldwäscheanzeige einer Bank hatte die Ermittler auf die Spur des 54-Jährigen und seiner Helfer gebracht. Sie hatten bereits mehrere Monate ermittelt, bevor sie am Dienstag ihre Razzien starteten. Die rund 400 Ermittler schlugen vor allem im Allgäu, im Landkreis Biberach und im Raum München aber auch in Österreich und der Schweiz zu. Insgesamt durchsuchten sie Räumlichkeiten an 35 verschiedenen Orten.

Sechs Personen wurden dabei vorläufig festgenommen, gegen den 54-Jährigen erging Haftbefehl. Mehrere Millionen Euro wurden beschlagnahmt. Laut Staatsanwaltschaft Ravensburg waren am frühen Abend die meisten Durchsuchungen beendet. (dapd)

Deine Meinung