Steve Fossett: Jetzt wird im «Tal des Todes» gesucht
Aktualisiert

Steve Fossett: Jetzt wird im «Tal des Todes» gesucht

Polizei, Nationalgarde und Civil Air Patrol suchen seit Wochen nach einem einzigen Mann – bis jetzt erfolglos. Nun soll nach Steve Fossett im «Death Valley» gesucht werden.

Die Hoffnungen, den seit dem 3. September verschollenen Flugpionier lebend zu finden, werden von Tag zu Tag geringer. Die letzten Radar- und Satelliten-Bilder, die die Air Force analysierte, könnten «eine Spur zu Fossett» zeigen, behauptet Gary Derks vom Ministerium für öffentliche Sicherheit.

Die Rettungsaktion soll nun in Nevadas Silver Peak Range führen, ganz in der Nähe des Death Valley National Parks.

Der 63-jährige Fossett war anfangs September ohne «flight plan» von der Ranch des Hotel-Moguls und Paris Hilton-Grossvaters, Barron Hilton, abgeflogen. Seitdem fehlt vom Flugpionier jede Spur.

Deine Meinung