American Airlines: Stewardessen wollen Porno-Filter für Passagiere
Aktualisiert

American AirlinesStewardessen wollen Porno-Filter für Passagiere

Sodom und Gomorra über den Wolken: Weil immer mehr Passagiere während des Fluges Pornos konsumieren, denken Flugbegleiter laut über den Einsatz von Sex-Filtern nach.

Seit dem 20. August können Passagiere der American Airlines per WLAN mit ihren Laptops und Smartphones aufs Internet zugreifen. Wie sich jetzt gezeigt hat, scheint es für viele Reisende eine unwiderstehliche Verlockung zu sein, während dem Flug Pornoseiten anzusurfen. Dadurch würden sich Flugbegleiter und Mitreisende gestört fühlen, berichtet der Nachrichtendienst «Bloomberg.com».

Der Interessensverband der Flugbegleiter APFA will nun den Einsatz von Porno-Filtern, um peinliche Situationen künftig zu vermeiden. Da die Passagiere für den Dienst aber extra bezahlen müssen, ist es aus rechtlicher Sicht noch nicht klar, ob diese Art der Zensur legal ist. Anders stellt sich die Situation auf amerikanischen Flughäfen dar. Da der Webzugang gratis angeboten wird, stehen hier schon seit längerem Porno-Filter im Einsatz.

(mbu)

Deine Meinung