Aktualisiert

PamplonaStierhorn bohrte sich durch Bein eines Mannes

Am zweiten Tag der traditionellen Stierrennen von Pamplona sind zwei Männer von den Tieren auf die Hörner genommen worden. Einer wurde schwer verletzt.

Nachdem bereits am ersten Tag der Stierrennen im spanischen Pamplona, Teilnehmer verletzt wurden, erwischte es auch am zweiten Tag zwei Männer. Einer von ihnen erlitt nach Krankenhausangaben vom Donnerstag schwere Verletzungen am Brustkorb, dem anderen durchbohrte ein Horn ein Bein. Vier weitere Menschen wurden nach Stürzen verletzt in Kliniken eingeliefert, sie litten an Prellungen.

International bekannt wurde das neuntägige Treiben zum Fest des heiligen San Fermin durch den Roman «Fiesta» von Ernest Hemingway aus dem Jahr 1926. Tierschützer protestieren alljährlich gegen die Veranstaltung. Sie fordern die Abschaffung von Stierrennen und Stierkämpfen. Während der acht Rennen kommen immer wieder Menschen ums Leben, zuletzt wurde im vergangenen Jahr ein Teilnehmer getötet. (sda)

Deine Meinung