Stiftung Klimarappen Reduktion von weiteren 342 000 Tonnen CO2 besiegelt

Aktualisiert

Stiftung Klimarappen Reduktion von weiteren 342 000 Tonnen CO2 besiegelt

Die Stiftung Klimarappen hat im Ausland weitere Kyoto- Zertifikate zur Reduktion von 342 000 Tonnen CO2 erworben. Mit dem Kauf unterstützt die Stiftung eine Biogasanlage in Honduras und ein Bustransportsystem in Bogotà.

Seit Beginn ihrer Arbeit am 1. Oktober 2005 hat die Stiftung nun bereits vier Kaufverträge für Zertifikate aus Projekten im Ausland unterschrieben. Sie unterstützt bereits ein Holzschnitzelkraftwerk in Brasilien und ein Windprojekt in Neuseeland.

Zusammen mit dem Vertrag mit der irischen Gruppe EcoSecurities, die sich verpflichtet hat, der Stiftung 3 Millionen Kyoto- Zertifikate zu verkaufen, hat sich die Stiftung insgesamt bereits rund 3,9 Millionen Zertifikate im Ausland gesichert. Jedes Zertifikat entspricht einer Reduktion von einer Tonne Treibhausgas.

9 Millionen reduzieren bis 2012

Gegenüber dem Bund hat sich die Stiftung Klimarappen verpflichtet, im Zeitraum 2008 - 2012 CO2-Emissionsreduktionen im Umfang von 9 Millionen Tonnen zu bewirken. Dazu stehen der Stiftung jährlich rund 100 Millionen Franken aus einer Abgabe auf Benzin-und Dieselölimporte in Höhe von 1,5 Rappen pro Liter zur Verfügung.

Innerhalb des ersten Jahres entwickelte und lancierte sie vier inländische Massnahmen, die eine CO2-Reduktion von mindestens einer Million Tonnen bewirken sollen. Im Ausland will die Stiftung insgesamt 10 Millionen Kyoto-Zertifikate erwerben. (sda)

Deine Meinung