Luzern: Stiftung schüttet 180 000 Franken aus
Aktualisiert

LuzernStiftung schüttet 180 000 Franken aus

Die Albert-Koechlin-Stiftung verleiht am 28. Dezember zum elften Mal ihre Anerkennungs- und Förderpreise.

Die Gesamtpreissumme von 180  000 Franken geht an vier Institutionen, die auf unterschiedliche Weise ihr Engagement für die Gesellschaft an den Tag legen. Die grösste Summe von 60  000 Franken bekommt das Gratis-Openair Funk am See in Luzern. Weiter gehen je 40  000 Franken an die St. Niklausengesellschaft in Küssnacht, an Pro Pilatus und an das Restaurant Hirschen in Oberkirch, wo in der Küche zwei Brüder mit Down-Syndrom arbeiten.

Deine Meinung