Land in Sicht - Still dein Fernweh an der ersten virtuellen Schweizer Ferienmesse
An der Ferienmesse von Traumdestinationen träumen – ab Donnerstag ist das möglich.

An der Ferienmesse von Traumdestinationen träumen – ab Donnerstag ist das möglich.

Pexels
Publiziert

am Donnerstag gehts losStill dein Fernweh an der ersten virtuellen Schweizer Ferienmesse

Wie ist es möglich, dass diesen Donnerstag eine Ferienmesse ihre Tore öffnet? Nun, weil es sich um eine virtuelle Messe handelt. Wir haben nachgefragt, was du erwarten kannst.

von
Martin Hoch

Im virtuellen Raum der Ferienmesse Land in Sicht werden viele der grossen Reiseanbieter Reisen in Traumdestinationen feilbieten. Wie das alles vonstatten gehen wird und weshalb sich ein Besuch der virtuellen Ferienmesse lohnen soll, erklärt uns der Initiant der Messe Cäsar Bolliger.

Wie in einem Computerspiel wird man sich an der Messe bewegen.

Wie in einem Computerspiel wird man sich an der Messe bewegen.

Land in Sicht

Cäsar Bolliger, wie entstand die Idee, eine Messe komplett zu digitalisieren?

Im Corona-Sommer 2020 hatte ich für die Planung virtueller Kundenevents erstmals mit den entsprechenden Tools zu tun. Als Ende Oktober 2020 die Meldung kam, dass 2021 alle grossen Ferienmessen abgesagt werden und kein virtueller Plan-B vorhanden war, bin ich hellhörig geworden. Der Schweizer Reise-Verband (SRV) erkannte sofort das Potential und hat mich unterstützt. Auch die Branche zeigte sich auf Anhieb begeistert.

Initiant der ersten virtuellen Ferienmesse der Schweiz: Cäsar Bolliger. Mit Land in Sicht möchte er während der Coronakrise ein Angebot schaffen, dass für Besucher und Besucherinnen attraktiv daherkommt. 

Initiant der ersten virtuellen Ferienmesse der Schweiz: Cäsar Bolliger. Mit Land in Sicht möchte er während der Coronakrise ein Angebot schaffen, dass für Besucher und Besucherinnen attraktiv daherkommt.

Fehlen bei einer digitalen Messe nicht die persönlichen Begegnungen, die eine Messe ausmachen?

Grundsätzlich ist es ja gleich wie in der Realität, nur ohne Gedränge, ohne stickige Luft und ohne Bratwurst. Im Ernst: Natürlich können und wollen wir die realen Messen gar nicht ersetzen. Für dieses Jahr ist es jedoch die einzige Alternative. Und ich bin mir sicher, dass es bei den Besuchern und Besucherinnen gut ankommen wird.

Dieses Jahr besucht man die Ferienmesse virtuell.

Dieses Jahr besucht man die Ferienmesse virtuell.

Land in Sicht

Wie muss man sich eine digitale Messe denn vorstellen – was erwartet mich als Gast?

Den jüngeren Besuchern und Besucherinnen würde ich antworten, das Erlebnis ist ähnlich, wie sie es aus Spielen wie Second-Life oder Sims kennen. Für die Mehrheit der Besuchenden wird es allerdings ein komplett neues Erlebnis sein. Doch nach kurzer Eingewöhnungszeit macht es richtig Spass, die neue Welt zu
entdecken und per Avatar, also sozusagen einem virtuellen Ich, mit anderen zu kommunizieren.

Als Besucher oder Besucherin kann man seinen eigenen Avatar gestalten.

Als Besucher oder Besucherin kann man seinen eigenen Avatar gestalten.

Land in Sicht

Die Besucherinnen und Besucher können per Stichwortsuche den richtigen Berater finden und sich ganz leicht zum Stand teleportieren. Über einen Lageplan sind alle Stände und Vortragsräume nur einen Klick entfernt. Per Mausklick auf einen
Aussteller-Avatar kann man einen Chat oder Videoanruf starten. Und beim Verlassen der Messe darf man alles, was einen interessiert, herunterladen und «mitnehmen».

Wie gehe ich vor, wenn ich an der Messe teilnehmen möchte?

Man bestellt via der Website virtuelle-ferienmesse.ch ein gratis Ticket und kann sich dann mit E-Mail und dem selbstgewählten Passwort einloggen. Nach dem Login erwacht der Messebesuchende als Avatar in der äusserst realitätsnahen virtuellen 3D-Welt. Ich würde aber empfehlen, sich vor dem Besuch anhand eines unserer zahlreichen Videos anzuschauen, was technisch alles möglich ist. Erst dann macht es richtig Spass. Man kann beispielsweise den eigenen Avatar selber gestalten und sich mit anderen zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem bestimmten Ort verabreden.

Kann ich jederzeit teilnehmen oder gibt es wie bei einer normalen Messe fixe Öffnungszeiten?

Mit dem Ticket kann man sich jederzeit einloggen. Geöffnet ist die Messe am Donnerstag und Freitag von 14 – 22 Uhr und am Samstag und Sonntag von 12 – 20 Uhr. Idealerweise gibt man konkrete Zeiten und Interessen an, damit sich die Berater und Beraterinnen entsprechend Zeit nehmen können.

Auf Messen erhält man oft Vorzugspreise oder Spezialangebote. Wird das bei dieser digitalen Messe auch so sein?

Ja, viele Ausstellende haben extra Messepakete geschnürt. Und nach der Messe gibt es ein virtuelles Goodie Bag mit weiteren Rabatten und Gutscheinen.

Es wird auch virtuelle Vorträge geben. Muss man sich da vorgängig anmelden und wo findet man das Programm, was, wann läuft?

Zu den über 550 Vorträgen muss man sich nicht anmelden. Sie sehen das Programm der Messe momentan hier. An der Messe findet man das Programm an der Rezeption und in jedem Vortragsraum. Dann muss man sich nur zur entsprechenden Zeit in einen der zwölf Vortragsräume teleportieren – ganz einfach per Klick auf das Map-Symbol.

Im Vortragsraum kannst du Geschichten aus aller Welt lauschen.

Im Vortragsraum kannst du Geschichten aus aller Welt lauschen.

Land in Sicht

Wird man auch bei einer virtuellen Messe bei einzelnen Ständen anstehen und warten müssen, bis eine Ansprechsperson frei ist?

Es ist wie bei einer echten Messe. Wenn der Aussteller gerade besetzt ist, wird der Besucher oder die Besucherin per Chat informiert, dass man sich gleich um sie oder ihn kümmert. Da aber über 550 Aussteller vor Ort sind, die sich gegenseitig ablösen, sollte es zu keinen grossen Engpässen kommen.

Besteht die Gefahr, dass die Server bei zu grossem Ansturm zusammenbrechen werden?

Wir haben entsprechende Vorsichtsmassnahmen getroffen, damit alle Besuchenden, die da sind, ein genussvolles Erlebnis haben. Sollten tatsächlich über 1500 Menschen gleichzeitig da sein, muss man kurz warten, bis wieder ein Platz frei wird. Aber wir gehen nicht davon aus, dass das passiert. Bis jetzt haben sich 4800 Besucherinnen und Besucher für die vier Tage angemeldet, diese werden sicher nicht alle gleichzeitig kommen.

Was hältst du von der Idee, eine Messe virtuell abzuhalten? Käme es für dich in Frage, die virtuelle Messe zu besuchen?

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

3 Kommentare