Aktualisiert 05.04.2007 19:00

Stillstand am Gotthard

Alle Jahre dasselbe Spiel: Der rege Oster-Reiseverkehr Richtung Süden hat den Verkehr am Gotthard-Nordportal zum Erliegen gebracht. Die Daheimgebliebenen können sich auf Superwetter freuen.

Der Verkehr in Richtung Süden kam am Donnerstag um 10.30 Uhr vor dem Nordportal des Gotthardstrassentunnels zu Stillsand, wie die Urner Kantonspolizei auf Anfrage bekannt gab. Bis zum Abend wuchs die Blechkolonne auf eine Länge von sieben Kilometern. Hinzu kamen ein Stau von vier Kilometern Länge vor dem Autobahnzoll in Chiasso bei der Ausreise aus der Schweiz sowie Unfälle auf der A2 zwischen der Verzweigung Wiggertal und Sursee und im Südtessin.

Am Mittwoch zählte die Urner Kantonspolizei insgesamt 19.400 Fahrzeuge, die durch den Tunnel fuhren - 1.012 mehr als im Vorjahr. 12.171 Autos reisten Richtung Süden, wobei die Autos zeitweise auf einer Länge von bis zu zehn Kilometern standen.

Staus und Wartezeiten gab es am Donnerstag auch bei der Ausreise aus der Schweiz nach Deutschland in Thayngen (SH) und nach Österreich in St. Margrethen (SG) sowie beim Autoverlad durch den Vereinatunnel in Klosters-Selfranga. Auf der San-Bernardino-Route wickelte sich der Verkehr hingegen flüssig ab.

Ein Selbstunfall führte späten Nachmittag zu einem drei bis vier Kilometer langen Stau vor dem Nordportal des San-Bernardino-Tunnels. Eine Autolenkerin war kurz eingenickt und dann mit der Tunnelwand kollidiert. Sie wurde leicht verletzt. Wegen der Bergungsarbeiten musste der Tunnel für eine Stunde gesperrt werden.

Die Sonne setzte unterdessen zu einer Aufholjagd auch im Norden an. Die Meteorologen versprechen bis Montag Prachtswetter, wie es in den vergangenen 25 Jahren an Ostern nur sieben Mal registriert wurde. An Ostern und Ostermontag dürfte die 20-Grad-Marke erreicht werden. Nach den Schneefällen von Dienstag und Mittwoch herrschen zudem noch einmal ideale Verhältnisse für die Wintersportler in den Bergen. Die Lawinengefahr geht auf die Stufe mässig zurück. Wegen der Erwärmung muss im Tagesverlauf jedoch mit dem Abgang von Nassschneelawinen gerechnet werden. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.