Aktualisiert 19.08.2009 14:24

Street ViewStinkefinger und Autofahrer mit Harndrang

Die Leserschaft von 20 Minuten Online hat sich auf die Suche nach skurrilen Street-View-Aufnahmen gemacht - und ist fündig geworden. Google ist daran, einzelne Bilder zu korrigieren.

von
mbu

Seit gestern ist Googles Dienst Street View auch in der Schweiz verfügbar. Mit Hilfe von 360 Grad-Fotoaufnahmen lassen sich ganze Regionen vom PC aus erkunden. In der Vergangenheit führte das umstrittene Angebot zu Klagen, da sich immer wieder Personen in ihrer Privatsphäre verletzt fühlen, sei es, weil sie selber, ihr Auto oder ihr Haus klar erkennbar sind (20 Minuten Online berichtete).

Die Leser von 20 Minuten Online haben sich erfolgreich auf die Suche nach aussergewöhnlichen Fotos gemacht, die einzelnen Personen sauer aufstossen könnten. So ist etwa in der Nähe von Winterthur ein angegrauter Herr zu sehen, der sich am Strassenrand neben seinem Mercedes kurz erleichtert hat. Obwohl seine Gesicht auf dem Foto leicht verwischt wurde, dürfte es für seine Bekannten ein Leichtes sein, ihn zu erkennen. An der Zurlindenstrasse in Zürich zeigt ein junger Mann auf unmissverständliche Art und Weise, was er von Googles Kamerawagen hält. Ebenfalls in Zürich, unmittelbar neben dem Helvetiaplatz, geht ein Passant einen Stuhl schwingend auf den Google-Fahrer zu. Nur ein paar Häuserblocks zeigen zwei Frauen dem Fahrer die kalte Schulter.

Update 15:55 Uhr: Offenbar haben sich die ersten Personen bei Google beschwert. Mittlerweile wurden die Gesichter von einzelnen Personen, sowie einige Autonummern unkenntlich gemacht, lässt Google über ihre Presseagentur gegenüber 20 Minuten Online ausrichten.

Sämtliche Fotos finden Sie in der obigen Bildstrecke, die in den kommenden Tagen laufend ergänzt wird. Sie können uns dabei unterstützen, in dem Sie uns Ihre Trouvaillen auf feedback@20minuten.ch schicken.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.