Aktualisiert 07.06.2006 16:10

Stockender Verkehr auf San-Bernardino-Route

Der Verkehr auf der San-Bernardino-Route in Richtung Norden ist nach einem Unfall erneut ins Stocken geraten. Der Stau hielt sich in Grenzen, jedoch waren auch weniger Fahrzeuge als gestern unterwegs.

Am Morgen rollte der Verkehr zunächst flüssig. Die Stauräume für den Schwerverkehr waren noch am Dienstagabend geleert worden. Zahlreiche Chauffeure verbrachten zudem die Nacht auf den Rastplätzen in Maienfeld, Landquart und Chur und wurden am Morgen durch den Tunnel geschleust.

Kurz vor 11.00 Uhr sorgte die Panne eines Sattelschleppers auf der Südseite für einen Rückstau von sieben Kilometern. Für rund eine Stunde kamen darauf die Fahrzeuge auf der Kantonsstrasse zum Stillstand, die wegen der Baustelle bei Pian San Giacomo als Umleitung von der A13 für den Verkehr nach Norden dient. Danach herrschte bis zum Abend stockender Kolonnenverkehr auf mehreren Kilometern. Weiterhin problemlos verlief der Verkehr auf der Umleitungsroute für die gesperrte Gotthardautobahn in Richtung Süden.

Spitzen von 16 Kilometern wie am (gestrigen) Dienstag wurden aber nicht mehr erreicht, wie eine Sprecherin aufgrund der Frequenzen auf Anfrage sagte. Am Mittwoch wurden 3.607 Fahrzeuge in Richtung Süden und deren 4.040 in Richtung Norden gezählt. Am Vortag waren es zum Vergleich 5.650 beziehungsweise 8.181 Fahrzeuge inklusive Lastwagen. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.