Aktualisiert 24.02.2014 19:37

57 Prozent der Stimmen

Stockers Seitfallzieher ist das Tor der Runde

Selten war es so klar: 57 Prozent der 20-Minuten-Leser haben ihre Stimme Valentin Stocker gegeben. Der Basler fabrizierte im Spitzenspiel gegen GC einen herrlichen Seitfallzieher.

von
als

Auch diese Woche suchten wir das Tor der Runde. Zur Auswahl standen zwei sehenswerte Distanztreffer und ein technisch feiner Seitfallzieher. Die Leser von 20 Minuten haben sich entschieden: Glasklarer Gewinner der Abstimmung ist Valentin Stocker. Der FCB-Flügelflitzer heimste mit seinem Tor gegen GC 57 Prozent der Stimmen ein.

Sein Tor war aber auch schön anzusehen - in der Entstehung sowie Vollendung. Nach einer Kopfballverlängerung seines Captains Marco Streller genoss Stocker alle Freiheiten im GC-Strafraum und konnte seelenruhig abheben und mit links abziehen. Wichtig war Stockers Treffer ebenfalls: Mit seiner akrobatischen Einlage sicherte er seinem Team im Spitzenspiel gegen die Grasshoppers einen Punkt (1:1).

Auf Platz zwei mit 30 Prozent der Stimmen schafft es Yoric Ravet von Lausanne-Sport. Sein 2:0 gegen den FC St. Gallen war ein Knaller von der Strafraumgrenze. Erst spielte der 24-jährige Franzose St. Gallens Captain Philippe Montandon schwindlig, dann zog er voller Selbstvertrauen mit rechts ab. Daniel Lopar hatte zwar freie Sicht und streckte sich auch, doch der Schlussmann war machtlos.

Ähnlich stark war der Auftritt von Thuns Luca Zuffi in der 31. Minute gegen den FC Sion. Doch der 23-Jährige landet im Rating von 20 Minuten mit 13 Prozent abgeschlagen auf dem dritten Platz. Wie Lausannes Ravet fasste sich auch Zuffi an der Strafraumgrenze ein Herz. Gegen seinen satten und vor allem präzisen Distanzschuss war Sion-Keeper Andris Vanins machtlos. Das 1:0 durch Zuffi war der Anfang vom Ende der Walliser. Am Ende gewann Thun das Heimspiel souverän 3:1.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.