Störchin Max legte schon über 30'000 km zurück
Aktualisiert

Störchin Max legte schon über 30'000 km zurück

Sender-Storch Max – eigentlich eine Störchin – ist in Tétouan in Marokko eingetroffen, der Vogel überquerte gestern die Meerenge von Gibraltar.

Bis anhin überwinterte Max jeweils in Nordmarokko. 1999 in Avenches VD geschlüpft und besendert, verbrachte Max den ersten Sommer in Spanien. Im Jahr darauf flog die Störchin in die Bodenseeregion, wo sie 2002 erstmals nistete. Seither zog sie in Tüfingen (De) mehrere Junge gross. Die Störchin Max ist das Tier, das bisher am längsten mit Hilfe eines Senders via Satellit verfolgt wurde: Max legte bisher weit über 30000 Kilometer zurück.

Deine Meinung