Stones sagen zwei Konzerte in Deutschland ab

Aktualisiert

Stones sagen zwei Konzerte in Deutschland ab

Wegen der schweren Kopfverletzung von Keith Richards haben die Rolling Stones zwei ihrer Deutschland-Konzerte abgesagt. «Keef» gehe es aber wieder gut.

Die Vorstellungen am 10. Juli 2006 in Nürnberg und am 12. Juli in Leipzig müssten entfallen, teilte die Konzertagentur Peter Rieger am Freitag in Köln mit. Ticketinhaber in Nürnberg und Leipzig bekämen verbilligte Ersatztickets für die Shows in München beziehungsweise Berlin, für die zudem entsprechende Busverbindungen eingerichtet werden sollen.

Das Konzert am 14. Juli in Frankfurt am Main wird laut Konzertagentur verschoben. Ein neuer Termin steht noch nicht fest. Die restlichen Konzerte in Deutschland wollen die Stones wie geplant geben. Der 62-jährige Richards hatte Ende April auf Fidschi bei einem Sturz schwere Kopfverletzungen erlitten, ist aber inzwischen nach eigener Aussage genesen. Richards gegenüber der «BBC»: «Sorry, aber ich bin von meinem Ast gefallen. Es tut mir leid, dass ich die Pläne vieler Leute durchkreuzte, aber jetzt geht's mit volldampf weiter!» (dapd)

Deine Meinung