Stoops Wechsel zu Davos genehmigt
Aktualisiert

Stoops Wechsel zu Davos genehmigt

Der Einzelrichter der Nationalliga hat den Transfer von Lukas Stoop (17) von den GCK Lions zu Schweizer Meister Davos genehmigt.

Die Bündner müssen den Zürchern aber eine Schadensersatzsumme von 200 000 Franken bezahlen.

Der Fall ging an den Richter, weil die ZSC Lions offenbar planten, den jungen Stürmer in der NLA und nicht mehr im Farmteam GCK Lions spielen zu lassen. Sie forderten deshalb vom HCD nach dem neuen Klubwechsel-Reglement eine Summe von 500 000 Franken.

Die ZSC Lions konnten gemäss dem Einzelrichter aber nicht beweisen, dass Stoop einen Vertrag mit dem NLA-Klub hatte. Und auch sonst habe es keine Anzeichen dafür gegeben, dass der Nachwuchsspieler als Spieler der höchsten Liga gelte. So muss Davos «nur» die Summe von 200 000 Franken nach Zürich überweisen, um den Spieler aus dem bis 2009 laufenden Vertrag heraus zu kaufen. Stoop trainiert bereits seit längerem in Davos; er ist ab sofort für die Bündner spielberechtigt.

(si)

Deine Meinung