Aktualisiert 14.07.2020 15:27

BECKENRIED NWSchule zeigt Lehrerin nach Tätlichkeits-Vorwürfen an

Eine Lehrerin der Schule in Beckenried im Kanton Nidwalden soll schon seit Jahren mehrere Schüler psychisch unter Druck setzen. Die Lehrerin bestreitet die Vorwürfe.

1 / 5
In dieser Schule soll es in den vergangenen Jahren zu mehreren Übergriffen gekommen sein. (Archivbild)

In dieser Schule soll es in den vergangenen Jahren zu mehreren Übergriffen gekommen sein. (Archivbild)

KEYSTONE/URS FLUEELER
Die Schule Beckenried hat eine Strafanzeige gegen eine Lehrperson eingereicht. Die Beschuldigte soll bis zum Abschluss der Untersuchungen freigestellt werden, teilte die Gemeinde am Dienstag mit.

Die Schule Beckenried hat eine Strafanzeige gegen eine Lehrperson eingereicht. Die Beschuldigte soll bis zum Abschluss der Untersuchungen freigestellt werden, teilte die Gemeinde am Dienstag mit.

Schule Beckenried 
Nach Medienberichten soll eine Lehrerin über Jahre diverse Kinder körperlich und psychisch gezüchtigt haben.

Nach Medienberichten soll eine Lehrerin über Jahre diverse Kinder körperlich und psychisch gezüchtigt haben.

google maps

Darum gehts

  • Eine Lehrerin soll über Jahre ihre Schüler körperlich und psychisch misshandelt haben.
  • Mehrere Eltern erheben schwere Vorwürfe gegenüber der Lehrerin.
  • Mittlerweile wurde eine Strafanzeige eingereicht.

Eine Lehrperson an der Schule in Beckenried NW soll gegenüber Schülern tätlich geworden sein. Und die Schulleitung soll die Vorfälle nicht ernst genommen haben. Dieses Vorwürfe lässt die Gemeinde untersuchen und hat auch die Staatsanwaltschaft eingeschaltet.

Der Gemeinderat habe in Abstimmung mit der Schulleitung und der Schulkommission Strafanzeige gegen die Lehrperson eingereicht, teilte die Gemeinde am Dienstag mit. Die Staatsanwaltschaft werde untersuchen, ob sich die Lehrperson widerrechtlich Verhalten habe.

Laut Gemeindepräsident Bruno Käslin werde dabei ein zentraler Punkt sein, die Vorwürfe allfälliger Tätlichkeiten gegenüber Schülern zu überprüfen.

In Medienberichten hatten sich Eltern kritisch zu den Methoden einer Lehrerin an der Schule in Beckenried geäussert. Die Gemeinde machte indes auf Nachfrage keine Angaben zum Geschlecht der betroffenen Lehrperson.

Im Dezember 2019 habe die Schulleitung und die Schulkommission nach Bekanntwerden der ersten Vorwürfe gehandelt. So seien Unterrichtshospitationen und Elterngespräche durchgeführt worden. Im Februar entschied die Schulleitung, dass die Lehrperson ab Sommer nicht mehr als Klassenlehrperson, sondern lediglich als Fachlehrperson eingesetzt wird.

Lehrperson bestreitet Vorwürfe

Vergangene Woche wurde publik, dass die Kommission ein internes Verfahren gegen die Lehrperson gestartet hatte, nachdem weitere Vorwürfe bekannt geworden waren. Die internen Ergebnisse hätten nun dazu geführt, dass die Sache der Staatsanwaltschaft übergeben werde, sagte Käslin, ohne sich näher zu den Vorwürfen zu äussern.

Die Staatsanwaltschaft prüfe nun, ob ein strafrechtlich relevantes Verhalten vorliegt. Die Lehrperson bestreitet die Vorwürfe. Für sie gilt die Unschuldsvermutung.

Laut Schulkommissionspräsident und Gemeinderat Rolf Amstad ist das Vertrauensverhältnis gegenüber der Lehrperson spürbar beeinträchtigt. Daher soll sie bis zum Abschluss der Untersuchungen vollumfänglich freigestellt werden. Zuvor gewähre man ihr das rechtliche Gehör.

Interne und externe Untersuchung

Aber nicht nur die Lehrperson sondern auch die Schule sah sich Vorwürfen ausgesetzt, nämlich dass sie die mutmasslichen Vorfälle nicht ernst genommen habe. Auch um das eigene Verhalten kritisch zu hinterfragen, beantragten der Schulkommissionspräsident und die Schulleitung, das interne Verfahren einem externen Experten zu übergeben.

Alle Vorwürfe sollen durch eine unabhängige, ausserkantonale Fachperson geprüft werden. Derzeit würden die Abklärungen und ersten Gespräche laufen, wen die Gemeinde mit der Untersuchung beauftragt.

Aktuell besuchen knapp 380 Schülerinnen und Schüler in Beckenried den Unterricht. Das Schulangebot umfasst den Kindergarten, die Primarschule und die Orientierungsschule (ORS).

(SDA)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.