Strafuntersuchung gegen Dorothhée Fierz?
Aktualisiert

Strafuntersuchung gegen Dorothhée Fierz?

Wegen Amtsgeheimnisverletzung will die Zürcher Staatsanwaltschaft eine Strafuntersuchung gegen die zurückgetretene Baudirektorin Dorothée Fierz führen.

Mit dem entsprechenden Gesuch befasst sich jetzt die Justizkommission des Zürcher Kantonsrats.

Das Begehren der Staatsanwaltschaft ging in der letzten Woche bei der Geschäftsleitung des Zürcher Kantonsrats ein. Wie die Geschäftsleitung am Donnerstag mitteilte, hat sie nun das Gesuch der parlamentarischen Justizkommission zugeleitet. Dieses Vorgehen sei bei solchen Fällen üblich, heisst es weiter im Communiqué.

Die Justizkommission hat die Aufgabe, das Ermächtigungsgesuch der Staatsanwaltschaft zu prüfen. Gestützt auf die Stellungnahme der Justizkommission wird dann die Geschäftsleitung des Kantonsrats entscheiden müssen, ob sie dem Parlament beantragt, eine Strafuntersuchung gegen die frühere Regierungsrätin zu bewilligen.

Die Staatsanwaltschaft will ein Strafverfahren eröffnen, weil im Zusammenhang mit dem Streit zwischen der damaligen Baudirektorin Fierz und der Volkswirtschaftsdirektorin Rita Fuhrer über die Reorganisation des Tiefbauamts vertrauliche Unterlagen bei mehreren Medien anonym abgegeben wurden. Dies war auch der Anlass, warum die Baudirektorin vor einem Monat ihren sofortigen Rücktritt beschloss.

(sda)

Deine Meinung