Aktualisiert 07.01.2008 13:14

Strategischer Rücktritt bei Bünder SVP

Die SVP Graubünden muss ihre Spitze neu besetzen. Grossrätin Barbara Janom Steiner hat nach über sieben Jahren den Rücktritt als Parteipräsidentin angekündigt.

Der Zeitpunkt des Rückzugs hängt zusammen mit der Nachfolge der in den Bundesrat gewählten Regierungsrätin Eveline Widmer-Schlumpf. Falls die SVP-Nominationsversammlung Janom Steiner am 25. Januar als Regierungsratskandidatin portiert, übernimmt Vizepräsident Ueli Bleiker sofort und interimistisch die Parteileitung.

Neu bestellt wird das Präsidium der SVP Graubünden am 8. Mai. Barbara Janom Steiners Chancen, Nachfolgerin von Widmer-Schlumpf in der Kantonsregierung zu werden, haben sich weiter verbessert, denn Nationalrätin Brigitta Gadient kandidiert nicht.

Gadient will sich auf ihr Mandat in Bern konzentrieren, wie sie am Montag der Nachrichtenagentur SDA auf Anfrage erklärte. Die SVP-Kreisparteien haben bis am Donnerstag Zeit, Kandidatinnen oder Kandidaten für die Nominationsversammlung zu melden. Die Ersatzwahl für den vakanten Sitz in der Regierung findet am 30. März statt.

Die zwei Sitze der SVP in der fünfköpfigen Bündner Exekutive sind grundsätzlich unbestritten, die CVP, die FDP sowie die SP halten je einen Sitz. Überlegungen über eine allfällige Kampfkandidatur werden derzeit innerhalb der CVP gemacht. Ein Entscheid soll Anfang Februar fallen. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.