Streep: «Für meine Töchter war es wie Weihnachten»
Aktualisiert

Streep: «Für meine Töchter war es wie Weihnachten»

Hier ist sie, die Mamma Mia:
Meryl Streep (59) spielt in der Leinwand-Version
des erfolgreichen Abba-Bühnenmusicals «Mamma Mia!» mit.

Mussten Sie lange überlegen, bis Sie bei «Mamma Mia!» zusagten?

Meryl Streep: Überhaupt nicht. Als mich mein Agent wegen der Rolle anrief, schrie ich ihn vor Freude an!

Wie hat Ihre Familie darauf reagiert?

Für meine Töchter war es wie Weihnachten. Erste Bedenken kamen erst später. So nach dem Motto «Oh, nein Mama. Jetzt läufst du aber nicht auch noch in Spandex-Kleidern rum!» oder «Oh, Gott, ich glaube, ich muss nach Alaska auswandern».

Kannten Sie das Musical?

Ich liebe es, seit ich es kurz nach 9/11 am Broadway gesehen habe. In der dunkelsten Stunde New Yorks war diese Show eine Wohltat. Denn sie erinnert einen, wie schön dass Singen, Tanzen und Verliebtsein ist.

Haben Sie selbst Abba-Platten?

Ja, aber leider habe ich keinen Plattenspieler mehr. Die Vinylscheiben sind jetzt alle irgendwo in der Garage verstaut. Zum Glück habe ich noch eine «Greatest Hits».

Was ist denn Ihr Abba-Lieblingssong?

«Dancing Queen» ist grossartig, weil man just mittanzen möchte. Und «Waterloo» ist auch fabelhaft.

Mohan Mani/cup

Deine Meinung