Aktualisiert 04.04.2018 16:16

QueenkongStreet-Art-Duo gibt kahler Fassade neues Gesicht

Das Künstlerduo Queenkong arbeitet derzeit an prominenter Lage in Sursee: Direkt neben dem Bahnhof entsteht ein riesiges Wandbild an einer Gebäudefassade.

von
sw

Im Video sehen Sie wie das Kunstwerk entsteht. (Video:gwa/sw)

Eine kahle Hausfassade in Sursee erhält einen neuen Anstrich: Vero Bürgi (40) und Marco Schmid (37) vom Künstlerduo Queenkong sind nicht zu übersehen. In Bahnhofsnähe bemalen sie die Fassade auf einer Arbeitsbühne in mehreren Metern Höhe. Lanciert hat die Bemalung das Start-up und Innovationszentrum Kreativfabrik 62 in Oberkirch.

«Schönster Ort von Sursee»

Seit Jahren ist der Anblick der Fassade grau und kahl. «Die Wand ist prädestiniert für ein Kunstwerk», sagt Marco Schmid von QueenKong. Das ausgewählte Motiv ist ein riesiger Schwan. «Dieser soll den schönsten Ort von Sursee symbolisieren. Wir wollen den Trichter, Sursees Seeanstoss, an den Bahnhof holen», sagt Schmid. Das Markenzeichen des Street-Art-Duos ist bei vielen Motiven die Maske. Durch Reisen in Mittel- und Südamerika sind sie auf die sogenannte Luchadore-Kämpfer gestossen. «Seither malen wir diese mexikanische Maske, die für uns den Kampf für das Gute symbolisiert», so der 37-jährige Künstler.

Wie entwirft man solch ein grosses Wandbild? Als erstes gehen die beiden vor Ort und schauen, wo die Fassade steht. «Wir gehen auf ihre Umgebung ein und machen uns Gedanken dazu. Anschliessend machen wir einfache Skizzen, diese dienen als Diskussionsbasis», so Schmid. An der Wand wird dann mit einem Spray vorgezeichnet. «Wir skizzieren den Horizont und gewisse Punkte und ziehen Linien», sagt der Künstler. Anschliessend wird die Skizze aus verschiedenen Distanzen und Perspektiven begutachtet. «In diesem Projekt passten wir dann die Grösse der Kreise an und machten den Schnabel etwas länger», sagt Schmid.

120 Arbeitsstunden und 100 Liter Farbe

Insgesamt ist das QueenKong-Duo rund 15 Tage und über 120 Stunden im Einsatz. «Die Arbeit ist sehr physisch, vor allem das grossflächige Grundieren. Danach hatten wir Muskelkater – und was für einen!», sagt Schmid mit einem Schmunzeln. Die Fassade beinhaltet 150 Quadratmeter Fläche. Dafür werden insgesamt ca. 100 Liter Farbe benötigt. Bis Mitte der nächsten Woche soll das farbenfrohe Kunstwerk fertig sein.

Bei der Stadt Sursee kommt das Wandbild gut an. «Die Freude ist gross», sagt Stadtpräsident Beat Leu. Auch das Motiv gefällt: «Der Schwan ist sehr schön und passt gut zu Sursee», so Leu.

1 / 8
Ihre Kunstwerke sind auf der ganzen Welt zu sehen: Hier in New York.

Ihre Kunstwerke sind auf der ganzen Welt zu sehen: Hier in New York.

QueenKong
Die Himmelreichdame in Luzern.

Die Himmelreichdame in Luzern.

QueenKong
Weitere Werke in Danis...

Weitere Werke in Danis...

QueenKong

Künstlerduo auch international tätig

Wenn es um Murals geht, also Wandmalereien, sind QueenKong bei weitem kein unbeschriebenes Blatt. Das Luzerner Künstlerduo hat bereits Fassaden in Israel, Kolumbien, Peru, Deutschland, Brasilien oder in den USA bemalt. Auch in der Schweiz werden die beiden immer bekannter. In Luzern zeichneten sie sich etwa für die «Himmelrich-Dame» bei der inzwischen abgerissenen Siedlung verantwortlich. Auch in diversen anderen Gemeinden und Kantonen haben sie schon ihre Kunst an Fassaden angebracht. «Es ist toll und schön zu sehen, dass wir mit unserer Kunst etwas beleben und aufwerten können», sagt Schmid voller Freude.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.