Street Parade: Bier an Bartheken
Aktualisiert

Street Parade: Bier an Bartheken

Auch die Beizen an der Street-Parade-Route dürfen in diesem Jahr Alkohol im Freien ausschenken – ohne dafür gebüsst zu werden.

Die Macher des Technospektakels lassen aus ihren Zapfsäulen Bier fliessen (20 Minuten berichtete). Neu dürfen nun auch die Boulevardcafés und Bars an der Strecke an ihren Aussentheken Alkohol ausschenken. «Das Verbot war für uns in den vergangenen Jahren praktisch nicht mehr kontrollierbar», begründet Reto Casanova, Sprecher des Polizeidepartements den Entscheid. «Zudem stresste die Einschränkung das Servicepersonal unnötig.» Grund: Die Angestellten mussten alkoholische Drinks aus dem Innern des Lokals holen, da nur der Strassenverkauf verboten war.

Die Wirte begrüssen diese Lockerung. Dass aber auch die Street-Parade-Macher neu Hopfensaft anbieten, wird nicht goutiert: «Das ist für uns nicht gut», so Tumay Sahin, Geschäftsführer im Terrasse am Bellevue. «Das wird Umsatzeinbussen ergeben.» Weniger problematisch sieht es Desirée Eggli vom Odeon: «Wir zählen auf unser langjähriges Stammpublikum.»

Daniel Zumoberhaus

Ausschank toleriert

An der Street Parade 2004 wird an den offiziellen Ständen erstmals Bier ausgeschenkt. Für 54 Prozent oder 166 Teilnehmer einer Umfrage von 20 Minuten ist diese Praxisänderung okay, 143 Teilnehmer stören sich an der Lockerung betreffend Alkoholausschank. Insgesamt nahmen 309 Leute teil.

Deine Meinung