Aktualisiert 21.03.2005 10:13

Streik im Bahnverkehr in Italien begonnen

In Italien hat ein achtstündiger Eisenbahnerstreik begonnen. Die Gewerkschaftsverbände der italienischen Staatsbahnen (FS) fordern mehr Sicherheit im Zugverkehr.

Es handelt sich um den dritten Ausstand seit dem schweren Zugunfall bei Bologna im Januar, bei dem 17 Personen ums Leben gekommen waren. Der Streik sollte heute um 17 Uhr zu Ende gehen.

Nach Angaben der italienischen Bahngesellschaft Trenitalia werden die meisten Langstreckenzüge trotz des Streiks unterwegs sein. Die Protestaktion werde vor allem regionale Linien treffen, hiess es in einer Presseaussendung.

Von dem Streik ist auch derZugverkehr in der Schweiz betroffen. Die Verbindungen der Regionalzüge zwischen Brig und Iselle können demnach nicht garantiert werden.

Im weiteren verkehren die internationalen Züge, welche die Schweiz durchqueren, innerhalb der Schweiz fahrplanmässig bis zu und ab den Grenzbahnhöfen Chiasso und Brig. Von und nach Italien fallen jedoch mehrere Züge aus.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.