Grossstreik in Frankreich: Streik legt erneut Verkehr in Paris lahm
Aktualisiert

Grossstreik in FrankreichStreik legt erneut Verkehr in Paris lahm

Der Verkehr wird durch den Generalstreik gegen die französische Rentenreform weiterhin massiv behindert. Rund um Paris herrscht Chaos auf den Strassen.

von
leg
1 / 17
Gedränge in der Metro: Im Grossraum Paris kam es wieder zu massiven Verkehrsbehinderungen wegen des Streiks.

Gedränge in der Metro: Im Grossraum Paris kam es wieder zu massiven Verkehrsbehinderungen wegen des Streiks.

Francois Mori
Pendler drängen sich am Dienstag in einen der wenigen funktionierenden Züge.

Pendler drängen sich am Dienstag in einen der wenigen funktionierenden Züge.

Getty Images/Kiran Ridley
Der Streik legte auch am Freitag weite Teile des öffentlichen Lebens lahm: Demonstranten in Rennes. (5. Dezember 2019)

Der Streik legte auch am Freitag weite Teile des öffentlichen Lebens lahm: Demonstranten in Rennes. (5. Dezember 2019)

AP/David Vincent

Wegen der Streiks gegen die geplante Rentenreform der Regierung Macron ist es im Grossraum Paris wieder zu massiven Staus gekommen. Am Dienstagmorgen staute sich der Verkehr auf etwa 400 Kilometern, wie der Verkehrsdienst Sytadin mitteilte. Das ist deutlich mehr als üblich - allerdings etwas weniger als am Montagmorgen.

Der Verkehr hatte sich zu Wochenbeginn zeitweise auf mehr als 600 Kilometern gestaut. In Frankreich werden seit vergangenem Donnerstag der Fernverkehr und der Nahverkehr in Paris bestreikt.

Gewerkschaften riefen zu neuen Streiks auf

An diesem Dienstag steht Frankreich eine neue Grossdemonstration in der Hauptstadt bevor. Ausserdem haben die Gewerkschaften zu neuen branchenübergreifenden Streiks aufgerufen. Auch die Lehrer treten wieder in den Ausstand. Am Mittwoch will Premier Édouard Philippe die Rentenreformpläne im Detail vorstellen.

Deine Meinung