Aktualisiert 31.03.2007 14:29

Streik sorgt für Chaos in Brasilien

Wegen eines Fluglotsenstreiks sind in Brasilien alle Flughäfen des Landes geschlossen worden. Sämtliche Starts wurden abgesagt, lediglich ankommende Maschinen wurden noch abgefertigt. Zehntausende Passagiere sitzen fest.

Die militärischen Fluglotsen protestierten mit ihrem Ausstand gegen Zwangsversetzungen. Für die Flugsicherung ist in Brasilien die Luftwaffe zuständig.

Von dem Streik betroffen waren alle 67 zivilen Flughäfen des Landes. Zwar gebe es auch zivile Fluglotsen, allerdings nur wenige, sagte der Gewerkschaftsvorsitzende Jorge Botelho. Daher seien praktisch alle Flüge gestrichen worden. Mehrere Minister der Regierung kamen am Freitagabend zu einer Krisensitzung zusammen.

Die Fluglotsen sehen in den angekündigten Versetzungen eine Vergeltungsmassnahme für vorangegangene Protestaktionen. In den letzten Monaten gab es immer wieder Bummelstreiks, die für Chaos im Luftverkehr sorgten. Auslöser des Arbeitskonflikts war ein Flugzeugunglück am 29. September. Damals stiessen eine brasilianische Passagiermaschine und ein kleines Privatflugzeug in der Luft zusammen, 154 Menschen kamen ums Leben. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.