Aktualisiert 26.07.2011 20:55

Griechenland

Streikende Taxifahrer ziehen durch Athen

Rund 3000 streikende Taxifahrer haben am Dienstag in der griechischen Hauptstadt Athen gegen das Sparprogramm der Regierung demonstriert. Sie zogen durch das Stadtzentrum zum Parlament.

Die Taxifahrer von Athen sind wütend.

Die Taxifahrer von Athen sind wütend.

Die Taxifahrer aus ganz Griechenland protestierten gegen die neuen Lizenzbestimmungen, die zu dem Sparprogramm der Regierung gehören. Seit zehn Tagen streiken die Taxifahrer und fordern, dass die Regierung Pläne für eine freiere Lizenzvergabe aufgibt.

Die Taxifahrer sagen, sie benötigten Zeit, um Kredite zurückzuzahlen, die sie für die bislang notwendigen Lizenzen aufnehmen mussten. Die Geber des Rettungsschirms fordern die Abschaffung restriktiver Lizenzverfahren und wettbewerbsbeschränkender Praktiken.

«Es gibt keine Möglichkeit, dass wir unsere gegenwärtige Position aufgeben», sagte das Vorstandsmitglied einer Athener Taxifahrervereinigung, Thymios Lymberopoulos: «Was die Regierung vorschlägt, wird uns die Geschäftsgrundlage entziehen.»

Zunächst hatten die Demonstranten Strassen blockiert und die Zugänge zu Flughäfen und Häfen gesperrt, waren später jedoch wieder zum friedlichen Protest zurückgekehrt. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.