NHL: Streit gewinnt Duell gegen Marathon-Josi
Aktualisiert

NHLStreit gewinnt Duell gegen Marathon-Josi

33 Minuten stand Roman Josi für seine Nashville Predators auf dem Eis. Dennoch konnte er die 2:3-Niederlage gegen Streits Philadelphia Flyers nicht verhindern.

Viele Schweizer standen in der Nacht auf Sonntag in der NHL im Einsatz.

Trotz zahlreicher Siege gab es im Vergleich zum Vorabend dieses Mal keinen einzigen Skorerpunkt.

Die Montreal Canadiens setzten sich mit Rafael Diaz im kanadischen Duell gegen Toronto 4:2 durch und holten den fünften Sieg in den vergangenen sechs Partien. Max Pacioretty, der 2012 kurzzeitig bei Ambri-Piotta engagiert war, sorgte mit zwei Treffern und einem Assist beinahe im Alleingang für die Entscheidung.

Mini-Sieg für Brunner

New Jersey gewann mit Damien Brunner zuhause gegen Buffalo in einem Spiel mit wenig Torchancen 1:0 nach Verlängerung. Der Zürcher stand lediglich elf Minuten auf dem Eis. Immerhin tat der Stürmer am Vorabend endlich wieder einmal etwas fürs Selbstwertgefühl und gab beim 5:2-Auswärtssieg gegen Carolina den Assist zum 2:2, nachdem er zuvor gegen den selben Gegner noch überzählig gewesen war.

Jonas Hiller, beim 5:2-Heimerfolg gegen Calgary am Freitagabend noch Ersatz, unterlag mit Anaheim gegen San Jose mit 3:4 nach Penaltyschiessen. Der Schweizer Internationale entschärfte 32 Schüsse, die Fangquote von beinahe 92 Prozent zeugten von einer ansprechenden Leistung.

Pause für Berra und Bärtschi

Der ehemalige ZSC-Meistercoach Bob Hartley reagierte indes auf die Niederlage bei den Ducks und verordnete für die Partie in Los Angeles den beiden Schweizern Reto Berra und Sven Bärtschi ein Denkpause. Der Schweizer Goalie war in jenem Spiel in der 52. Minute sogar ausgewechselt worden. Gegen die Kings gewannen die Flames auch ohne deren Unterstützung dank dem zehnten Saisontreffer von Michael Cammallieri (60.) 2:1.

Ohne Skorerpunkt blieb Nino Niederreiter mit Minnesota bei der 2:3-Auswärtsniederlage nach Penaltyschiessen in Colorado. Damit verlor Minnesota zum vierten Mal in Serie und zum zweiten Mal innert 24 Stunden gegen den selben Gegner. Immerhin totalisiert der Bündner nach dem Assist bei der 1:3-Niederlage im Heimspiel vom Vorabend nun bei 15 Skorerpunkten in dieser Saison (5 Tore, 10 Assists).

Schweizer-Duell an Streit

Ebenfalls 3:2 nach Penaltyschiessen besiegte Philadelphia mit Mark Streit auswärts Roman Josis Nashville. Beide Schweizer verzeichneten keine nennenswerte Aktionen. Jedoch sind die fast 33 Spielminuten, die Josi auf dem Eis stand, eine bemerkenswert lange Zeit.

(si)

Deine Meinung