Aktualisiert

Streit ums Stadion: VCS zufrieden – CS enttäuscht

Der Zürcher Regierungsrat hat Stadion-Rekurse teilweise gutgeheissen. Trotzdem sollen im 2008 im Hardturm EM-Spiele stattfinden können.

«Die Chancen sind weiterhin intakt», so Stapi Elmar Ledergerber gestern. «Ich bin zufrieden mit den Rekursentscheiden des Regierungsrats.» Er strahlte Zuversicht aus, auch wenn die Situation rund ums Stadion samt Mantelnutzung sehr verworren bleibt.

Die Kantonsregierung hatte am Morgen bekannt gegeben, dass sie zwei Rekurse betreffend Reduktion der Parkplätze und dem Fahrtenmodell teilweise gutgeheissen hat: So müssen die vorgesehenen jährlichen Autofahrten von 3,4 Millionen (9300 pro Tag) auf 2,7 Millionen (7400) reduziert werden. Der VCS forderte im Rekurs sogar noch weniger (4000). «Der Entscheid zeigt, dass unsere Bedenken gerechtfertigt waren», so Gabi Petri. Der VCS wolle prüfen, ob sein Rekurs ans Verwaltungsgericht weitergezogen werden soll. Pessimistischer tönts bei der CS: «Diese Einschränkungen sind ein schwer wiegender Nachteil für uns. Wir müssen nun die neue Ausgangslage mit den potenziellen Mietern des Einkaufszentrums besprechen», so Reinhard Giger, Leiter Real Estate Management bei der Investorin CS. Er liess einen möglichen Ausstieg offen.

Stadtrat und CS suchen nun nochmals das Gespräch mit allen Rekurrenten. Die Anwohnerschaft forderte gestern sogar eine Mediation. Falls alle Rekurse gegen den Gestaltungsplan erledigt sind, besteht die Möglichkeit, gegen die Baubewilligung auch noch rechtlich vorzugehen. Dies würde das Aus für die EM-Spiele bedeuten.

Daniel Zumoberhaus

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.