Nicht nach Sofia: Streller fehlt dem FCB gegen Rasgrad

Aktualisiert

Nicht nach SofiaStreller fehlt dem FCB gegen Rasgrad

Marco Streller wird die Reise nach Sofia für das CL-Playoff-Hinspiel gegen Ludogorez Rasgrad nicht mitmachen. Der FCB-Captain leidet an einem Muskelfaserriss.

Der Schweizer Meister FC Basel muss am Mittwoch im Playoff-Hinspiel der Champions-League-Qualifikation beim bulgarischen Meister Ludogorez Rasgrad ohne Captain Marco Streller auskommen.

Der Stürmer erlitt am 11. August im Meisterschaftsspiel gegen den FC Zürich (1:2) einen kleinen Muskelfaserriss in der rechten Wade und kann die Reise nach Sofia nicht mitmachen. Wie lange Streller ausfällt, hängt vom Heilungsprozess ab.

Pak kehrt zurück

Der FCB reagiert mit einer Rückholaktion auf die Verletzung von Streller. Der Nordkoreaner Pak Kwang-Ryong kehrt per sofort ans Rheinknie zurück. Der Schweizer Meister hatte den 20-jährigen Stürmer im Juli für ein Jahr an den Challenge-League-Verein FC Vaduz ausgeliehen, machte nun aber von einer Rücknahmeoption Gebrauch.

Pak, der beim FCB einen bis 30. Juni 2016 gültigen Vertrag besitzt, dürfte bereits am kommenden Samstag in Luzern spielberechtigt sein. Die Bilanz des Stürmers in der Challenge League: 9 Tore und 5 Assists in 22 Partien.

Zwei Junge für Ludogorez Rasgrad

Rasgrad hat unterdessen ebenfalls zwei Neuverpflichtungen präsentiert. Der bulgarische Meister konnte von Willem II Tilburg den holländischen Flügel Virgil Misidjan (20) und vom Liga-Konkurrenten Tschernomorez Burgas den Verteidiger Georgi Terziev (21) unter Vertrag nehmen.

(si)

Deine Meinung