Aktualisiert 13.01.2006 17:32

Streller und Alpay versöhnten sich

Marco Streller hat seinem neuen Kölner Teamkollegen Özalan Alpay den Tritt in den Hintern nach dem WM-Quali-Spiel Türkei-Schweiz verziehen.

Die Zwei haben sich offiziell mit einem Händedruck versöhnt. Der Schweizer Internationale war im November vom Türken im Anschluss an das WM-Barragespiel in Istanbul in den Hintern getreten worden, was zu weiteren Rangeleien im Tribüneninnern und einer weitreichenden FIFA-Untersuchung führte.

Streller und der ebenfalls von Stuttgart ausgeliehene Boris Zivkovic absolvierten am Freitag ihr erstes Training im "Geissbock"-Dress. Alpays Vorschlag, im heute beginnenden Trainingslager in Portugal gemeinsam ein Zimmer zu beziehen, schlug Streller zwar aus. Aber auch das wäre für ihn kein Problem, betonte der Schweizer: "Ich bin nicht nachtragend. Wir haben nun eine gemeinsame Mission. Die ist, den FC in der ersten Liga zu halten. Die Sache ist Schnee von gestern. Wir sitzen alle in einem Boot, und es geht nur noch um den FC Köln."

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.