Aktualisiert 06.02.2019 10:19

Fahren mit zwei Nummern

Strenge Polizisten könnten diesen Lenker verzeigen

Ein Lenker war im Baselland mit zwei Autonummern unterwegs. Ganz korrekt ist das nicht.

von
B. Zanni
1 / 2
«Da fuhr jemand tatsächlich mit zwei Nummernschildern herum», berichtet der Leser-Reporter.

«Da fuhr jemand tatsächlich mit zwei Nummernschildern herum», berichtet der Leser-Reporter.

Leser-Reporter
Beim betreffenden Fahrer handelt es sich um einen Angestellten einer Aargauer Autogarage, der am Donnerstag das Auto einer Kundin der Fahrzeugkontrolle vorführte. Unterwegs war er nicht mit einer zweiten Autonummer, sondern einem so genannten Händlerschild.

Beim betreffenden Fahrer handelt es sich um einen Angestellten einer Aargauer Autogarage, der am Donnerstag das Auto einer Kundin der Fahrzeugkontrolle vorführte. Unterwegs war er nicht mit einer zweiten Autonummer, sondern einem so genannten Händlerschild.

Leser-Reporter

Toklu H.* musste zweimal hinschauen, als er den Seat auf der Autobahn Pratteln BL vor ihm erblickte. «Da fuhr jemand tatsächlich mit zwei Nummernschildern herum», berichtet der Leser-Reporter. Am Heck des Autos war ein Autokennzeichen aus dem Kanton Baselland angebracht. Links an der Kofferraumtür hing gleichzeitig schief ein Kontrollschild aus dem Kanton Aargau. «Das geht doch nicht», findet H. «Welches Schild zählt, wenn der Lenker zum Beispiel geblitzt wurde?», fragt er sich.

Beim betreffenden Fahrer handelt es sich um einen Angestellten einer Aargauer Autogarage, der am Donnerstag das Auto einer Kundin der Fahrzeugkontrolle vorführte. Unterwegs war er nicht mit einer zweiten Autonummer, sondern einem so genannten Händlerschild, auch U-Schild oder Garagennummer genannt. Damit macht der Fahrer im Falle eines Schadens während der Nutzung des Autos die Versicherung der Garage haftbar.

«Es könnte geahndet werden»

«Dass der Fahrer das Kontrollschild am Heck nicht entfernte, ist nicht ganz korrekt und könnte geahndet werden», sagt Bernhard Graser, Sprecher der Kantonspolizei Aargau. Im Kanton Aargau sehe man aber von einer solchen Busse ab. «Wir schiessen nicht mit Kanonen auf Spatzen. Die beiden Kontrollschilder sind lediglich ein Schönheitsfehler.»

Auch im Kanton, in dem er mit den beiden Nummernschildern unterwegs war, hätte der Angestellte der Autogarage nichts befürchten müssen. «Hätte unsere Patrouille das Auto mit den beiden Kontrollschildern bemerkt, wären wir nachsichtig gewesen», sagt Adrian Gaugler, Sprecher der Polizei Basel-Landschaft. Schliesslich verschaffe sich der Fahrer durch das zweite Kontrollschild weder einen Vorteil noch gefährde er die Verkehrssicherheit.

*Name der Redaktion bekannt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.