Aktualisiert 27.04.2005 22:06

Stress in der Familie: Wenn Kinder ihre Eltern schlagen

Die Gewaltbereitschaft von Teenagern nimmt zu. Immer öfter melden sich Mütter bei den Beratungstellen, weil sie von ihren Kindern verprügelt wurden.

«Gemeldet werden solche Vorfälle meist nur von Frauen. Sie sind es auch, die geschlagen wurden», sagt Maya Wyss, Stellenleiterin der Dargebotenen Hand Luzern. Seit einem Jahr sei diese Problematik auch ein Thema ihrer Beratungen. Obwohl das Hauptproblem nach wie vor Gewalt von Erwachsenen gegenüber Kindern sei, nehme die Anzahl der Teenager, die ihre Eltern schlagen, zu. Einen der Gründe für die zunehmende Aggressivität der Jugendlichen sieht die Psychologin in der Erziehung: «Es werden zu wenig Grenzen gesetzt, deshalb fehlt es den Teenagern an Halt und Orientierung. Als Lösungsweg sehen sie dann nur noch das Dreinschlagen.» In der Zentralschweiz, so Wyss weiter, sei die Hemmschwelle, sich in solch einem Fall an eine Beratungsstelle zu wenden, noch gross.

Daniel Niederberger, seit 14 Jahren bei der Jugend- und Elternberatungsstelle Contact: «Wenn heute dreingeschlagen wird, dann meistens brutaler als früher.» Für Niederberger entstehen solche Handgreiflichkeiten aus der psychischen Enge der Familie und dem immer stärkeren Leistungsdruck, dem die Teenager und ihre Eltern ausgesetzt sind.

(sam)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.