Aktualisiert

Strömender Regen, zauberhaftes Feuerwerk

War es im letzten Jahr die Tsunami-Katastrophe, die die Neujahrsparty überschattete, bescherte diesmal strömender Regen dem Zürcher Silvesterzauber einen Besucherrückgang.

«Statt der erwarteten 200 000 haben nur etwa 130 000 bis 150 000 Gäste, darunter viele Touristen, das Feuerwerk bestaunt», sagt Mediensprecher Thomas Irniger. Dafür seien die zahlreichen Partys «pumpenvoll» und das Raketenspektakel das schönste in der Geschichte des Silvesterzaubers gewesen.

«Eine rundum gefreute Geschichte», bilanziert Irniger – auch für Entsorgung und Recycling Zürich, denn die Festgemeinde habe sich sehr viel disziplinierter gezeigt und deutlich weniger Abfall auf den Boden geworfen als im Vorjahr. Sehr ruhig hat auch die Stadtpolizei die Nacht auf den Sonntag erlebt. Ausser ein paar harmlosen Streitereien sei nichts passiert.

(aro)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.