Spreitenbach AG: Stromausfall im Tivoli – Kunden sitzen im Lift fest

Aktualisiert

Spreitenbach AGStromausfall im Tivoli – Kunden sitzen im Lift fest

Im Shoppi Tivoli war am Donnerstagnachmittag plötzlich der Strom weg. Parkingbarrieren, Rolltreppen und viele Türen funktionierten nicht mehr.

von
rom
1 / 2
Wer am Donnerstagnachmittag, 25. August 2016, ins Tivoli Spreitenbach rein wollte - oder raus, stand vor verschlossenen Türen. Grund war ein Stromausfall.

Wer am Donnerstagnachmittag, 25. August 2016, ins Tivoli Spreitenbach rein wollte - oder raus, stand vor verschlossenen Türen. Grund war ein Stromausfall.

Leser-Reporter
Stromausfall Tivoli Spreitenbach

Stromausfall Tivoli Spreitenbach

Leser-Reporter/Jazzco

Die Ehefrau von Leser-Reporter R.* wollte am Donnerstagnachmittag im Shoppi Tivoli Spreitenbach einkaufen gehen. Sie parkierte im Tivoli-Parkhaus. Als sie das Center betreten wollte, wurden es plötzlich stockdunkel und die Eingangstüre ging nicht auf. «Niemand wusste, was los ist», sagt R. Kunden seien verdutzt auf beiden Seiten der Türe gestanden.

Laut Centerleiter Patrick Stäuble ist der Strom um 15.30 Uhr für rund 30 Minuten ausgefallen wegen einer Überlastung im Elektrizitätswerk Spreitenbach. Betroffen waren sowohl das Tivoli als auch das Shoppi – hingegen nicht die Centermall in der Mitte.

«Notausgänge waren jederzeit offen»

Wegen des Ausfalls funktionierten die Eingangstüren zu den Parkhäusern nicht mehr – aus Sicherheitsgründen, wie Stäuble sagt: «So lang nicht klar ist, wieso der Strom weg ist, können die Kunden nicht zu den Autos.» Er betont aber: «Die Notausgänge waren jederzeit offen.» Auch die Parkingschranken bei der Ausfahrt wurden von Hand geöffnet, was zu kurzen Ausfahrtsverzögerung führe. Die Einfahrt war dagegen vorübergehend nicht mehr möglich.

Ebenfalls nicht mehr funktioniert hatten Rolltreppen und Lifte. «Zwei bis drei Kunden waren im Lift eingesperrt – es dauerte halt eine gewisse Zeit, bis wir sie befreien konnten», sagt Stäuble. Die Leute im ganzen Center hätten sich aber vorbildlich und ruhig verhalten.

Zwar verfügt das grösste Einkaufszentrum der Schweiz über Notstrom. Doch dieser speist nur die Not-Beleuchtung und die Kühlanlagen – etwa in den Supermärkten –, nicht jedoch Kassensysteme. Zu Diebstählen kam es laut Stäuble nicht, «die Shop-Angestellten stellen sich bei solchen Ereignissen jeweils vor den Laden.» Inzwischen laufe der Betrieb des Centers wieder ganz normal.

Nicht der erste Stromausfall

Bereits vor etwas mehr als vier Jahren war es im Tivoli zu einem Stromausfall gekommen. Damals sei eine defekte Hauptleitung des Elektrizitätswerks Schuld gewesen. Das ganze Einkaufszentrum musste evakuiert und gar vorzeitig geschlossen werden.

Deine Meinung