Nichts geht mehr: Stromausfall legt zwei Dörfer lahm
Aktualisiert

Nichts geht mehrStromausfall legt zwei Dörfer lahm

Die Zürcher Gemeinden Hedingen und Affoltern a. A. mussten eineinhalb Stunden ohne Elektrizität auskommen. Tankstellen, Supermärkte und Telefone waren ausser Betrieb.

von
dwi
Auch auf das Tanken musste während eineinhalb Stunden verzichtet werden: Hedingen und Affoltern a. A. waren vom Stromausfall betroffen.

Auch auf das Tanken musste während eineinhalb Stunden verzichtet werden: Hedingen und Affoltern a. A. waren vom Stromausfall betroffen.

Komplett lahmgelegt: Gemäss Leserberichten ging im zürcherischen Hedingen und Affoltern a. A. am Mittwochmorgen rund eineinhalb Stunden nichts mehr. Der Strom war ausgefallen. «Die Anzeigen an den Tankstellen sind dunkel, nirgendwo brennt Licht», berichtete ein Leser aus Hedingen.

«Ein Laden musste auf Barzahlungen ausweichen», so der Leser. «Der Scanner an der Kasse ging auch nicht mehr. Die Einkäufe wurden vom Personal von Hand aufgeschrieben.» Die Migros in Affoltern a. A. konnte auf das Notstromaggregat zurückgreifen. «Wir haben noch die letzten Kunden bedient und dann den Laden vorübergehend geschlossen», so Manuela Koch, Filialleiterin der Migros. Seit wenigen Minuten sind die Kassen wieder in Betrieb.

Die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich bestätigten die Panne. «Unsere Leute arbeiten mit Hochdruck daran, den Grund für den Stromausfall zu finden», sagte eine Sprecherin der EKZ. Die Ursache und das Ausmass des Stromausfalls sind noch nicht bekannt.

Deine Meinung