Aktualisiert

ElektromobilitätStromer fahren auf Sparflamme

Die Autohersteller waren 2014 innovationsfreudiger als im Jahr davor. Allerdings nicht in Sachen Elektromobilität.

von
dpa/lab
Im Trend: SUV wie der neue Land Rover Discovery Sport waren 2014 die Innovationsträger.

Im Trend: SUV wie der neue Land Rover Discovery Sport waren 2014 die Innovationsträger.

«Die Autobauer weltweit forschen nach wie vor besonders intensiv an den konventionellen Antrieben, also Benzin- und Dieselmotoren», heisst es in einer diese Woche veröffentlichten Studie des Center of Automotive Management (CAM) in Bergisch Gladbach. Mit 264 Innovationen haben die Hersteller ihre Anstrengungen gegenüber dem Vorjahr (218) sogar noch gesteigert.

Niedrigster Stand seit 2008

Entgegen dem aktuellen Hype um die Elektromobilität lagen die Neuerungen im Bereich der Elektroantriebe mit elf Innovationen nicht nur um Längen hinter den konventionellen Antrieben zurück, sondern sanken auf den niedrigsten Stand seit 2008. Immerhin: Mehr Engagement zeigen die Hersteller bei Hybridantrieben, wo 50 Neuerungen auf den Markt kamen – nach 62 im Vorjahr. Den absoluten Höchstwert erreichten 2014 die Erfindungen im Bereich der Fahrerassistenz und Sicherheit mit fast 300 Neuerungen.

Weltweit brachten es die 18 untersuchten Autokonzerne mit ihren 53 Marken auf 1220 Innovationen nach 1032 im Vorjahr. Die deutschen Hersteller machten dabei einen Anteil von 37 Prozent aus, während ihre japanischen Kollegen nur noch auf 18 Prozent kamen, vor den amerikanischen Konzernen (17 Prozent). Die meisten Erfindungen wurden im Zusammenhang mit den sportlichen Geländewagen (SUV) präsentiert (24 Prozent).

Deine Meinung