Lieber Phil Geld: Stromsparender Kühlschrank - Wer zahlt?
Aktualisiert

Lieber Phil GeldStromsparender Kühlschrank - Wer zahlt?

Sonja (41) wohnt in einer Mietwohnung. Der Kühlschrank ist mindestens 15 Jahren alt. Sonja möchte nun ein Gerät der höchsten Energieeffizienz-Klasse kaufen. Wer zahlt für die Neuanschaffung?

Neue Kühlschränke - Gefrierkombination inklusiv - der Klasse A+++ verbrauchen weniger Strom als eine 18-Watt-Glühbirne.

Neue Kühlschränke - Gefrierkombination inklusiv - der Klasse A+++ verbrauchen weniger Strom als eine 18-Watt-Glühbirne.

Lieber Phil Geld,

ich möchte meinen alten Kühlschrank durch ein neues Gerät ersetzen, das weniger Strom verbraucht. Damit würde ich von einer tieferen Stromrechnung profitieren. Muss mein Vermieter sich an den Kosten für ein neues Gerät beteiligen? Worauf ist beim Kauf zu achten?

Liebe Sonja

Ist ein Kühlschrank über zehn Jahre alt, lohnt es sich, über eine Neuanschaffung nachzudenken. Denn diese Geräte entsprechen in der Tat nicht mehr den heutigen Energiestandards.

Hier ein Beispiel: Die Energieklasse A war vor 15 Jahren die beste Verbrauchsklasse. Heute liegt die Klasse A+++ verbrauchstechnisch an der Spitze. Ein durchschnittlicher Kühlschrank mit Eisfach der Energieklasse A verursacht über eine Lebensdauer von 15 Jahren 384 Franken an Stromkosten. Ein vergleichbar grosses Gerät der Klasse A+++ verbraucht heute nur noch rund 170 Franken – also über die Hälfte weniger. Steigen die Strompreise in den nächsten Jahren an, dann wird die Differenz noch grösser.

Bei einer Neuanschaffung solltest Du allerdings auch die so genannte "Graue Energie" beachten. Dabei handelt es sich um die Energie, die bereits bei der Herstellung eines neuen Geräts verbraucht wird. Für den Kaufentscheid solltest Du deshalb folgendes wissen: Wie lange wird es dauern, bis der neue Kühlschrank den Energieaufwand der Herstellung mit Stromeinsparungen wettgemacht hat? Dazu kannst Du Dich im Fachhandel oder bei der Schweizerischen Agentur für Energieeffizienz, SAFE. Auf der Webseite Topten.ch kannst Du die Angebote verschiedener Hersteller vergleichen.

Mit diesen Angaben kannst Du dann auf Deinen Vermieter zugehen. Dieser ist aber nicht verpflichtet, die Anschaffung voll oder teilweise zu bezahlen – solange das Gerät unbeschädigt ist. Es lohnt sich aber, ihn anzufragen. Denn: Mit einem neuen Gerät, das dem aktuell höchsten Energiestandard entspricht, wertet der Vermieter die Wohnung auf. Diese gewinnt im Zuge der Neuvermietung entsprechend an Wert.

Mit freundlichen Grüssen,

Phil Geld

Deine Meinung