Studenten in Turnhalle eingesperrt
Aktualisiert

Studenten in Turnhalle eingesperrt

Eine Befreiungsaktion der besonderen Art haben 26 Luzerner Studenten am Mittwochabend in der Mariahilf-Turnhalle erlebt.

Weil das Schloss zur Turnhalle verklemmt war, standen die sportlichen Studenten nach ihren Fitness- und Dancing-Lektionen des Hochschulsports vor verschlosser Tür. Alles rütteln und schütteln nützte nichts, der Weg nach draussen blieb versperrt. Die jungen Studenten griffen zu ihren Handys und informierten den Musegg-Abwart sowie die Stadtpolizei. Doch auch sie konnten den Eingesperrten nicht helfen.

Erst ein Fachmann von einem Schlüsseldienst schaffte es schlussendlich, das verkeilte Schloss zu öffnen und befreite die Studenten nach zweistündiger Gefangenschaft. Diese trugen das Malheur mit Fassung. PHZ-Studentin Carmen Peter erzählt: «Wir vertrieben uns die Zeit mit dem Hörbuch ‹Die drei ???›.»

(mid)

Deine Meinung