Zürich: Studenten vom Atlantis sollen in die Binz ziehen

Aktualisiert

ZürichStudenten vom Atlantis sollen in die Binz ziehen

Gute Nachrichten für die 150 Bewohner des Hotels Atlantis: Bis 2015 wird eine Ersatz-WG für sie gebaut. Ob sie bis dahin im einstigen Hotel bleiben können, ist unklar.

von
Maja Sommerhalder
Werner Hofmann (oben mit Studentin Stefanie Wirt) will hier ein Studentenheim bauen.

Werner Hofmann (oben mit Studentin Stefanie Wirt) will hier ein Studentenheim bauen.

Die 150 Studenten, die seit 16 Monaten im ehemaligen Luxushotel Atlantis leben, können aufatmen: Werner Hofmann, Betreiber des Wohnheims, hat im Zürcher Quartier Binz eine neue Bleibe für sie gefunden. Der Kanton hat Hofmanns Firma Tescon und der Stiftung Abendrot auf einem 6000 Quadratmeter grossem Areal einer ehemaligen Fabrik das Baurecht übertragen. Die Gebäude an der Uetlibergstrasse 111, in der derzeit Besetzer leben, will er abreissen und dafür ein Wohnheim mit 330 Studios für Studenten und Mitarbeiter des Unispitals bauen.

«Es wäre jammerschade wenn 150 Personen auf der Strasse stehen und das Gebäude leer bleibt»

«Zudem bietet das Wohnheim Platz für Gastronomie, Gemeinschaftsräume und Ateliers», so Hofmann. «Die Atlantis-Bewohner dürfen ihre Ideen einbringen.» Diese freuen sich: «Toll ist, dass die Studios eine Kochnische haben werden. Im Atlantis haben wir ja nur Mikrowellen», so Stefanie Wirth (24). Davon profitieren können werde sie allerdings kaum: «Bis in drei Jahren bin ich wohl fertig mit meinem Jusstudium.» Sie sei aber zuversichtlich, dass sie bis zu ihrem Abschluss im Atlantis bleiben könne.

Dies ist ungewiss, denn die Zwischennutzung des Hotels ist rechtlich nicht zulässig. So hat kürzlich das Verwaltungsgericht entschieden. Hofmann hofft, dass die Behörden bis 2015 ein Auge zudrücken und er von der Politik Unterstützung erhält – einen entsprechenden Vorstoss hat die SP bereits eingereicht. Hofmann: «Es wäre jammerschade, wenn 150 Studenten auf die Strasse gestellt und das Gebäude leerstehen würde.»

Was halten Sie vom Umzug? Diskutieren Sie mit.

Deine Meinung