Aktualisiert 01.08.2006 23:12

Studie: Handy auch beim Sex dabei

Das Handy verändert das Beziehungsverhalten nachhaltig. In einer britischen Studie wurden dazu über 16500 Personen befragt.

YouGov befragte in Grossbritannien 16500 Erwachsene zu ihrem «Mobile Life», zu ihrem Leben mit dem Handy. Erstaunlich: Nur 14% aller Befragten stellen ihr Mobiltelefon komplett ab, wenn sie Sex haben. Insbesondere in der Altersgruppe der jungen Erwachsenen von 18 bis 24 ergaben sich einige überraschende Erkenntnisse: Mehr als die Hälfte nutzt SMS, um ein Date zu erhalten. Und 21% müssen zugeben, dass sie eine Beziehung per SMS beendet haben.

Mehr als eine oder einer von vier Befragten gab an, dass sie oder er das Handy für Kontakte nutze, von denen sein Partner oder seine Familie nichts wissen darf. Die Hälfte gestand, schon Texte mit klar sexistischem Inhalt verschickt oder empfangen zu haben.

Viele Frauen fühlen sich mit dem Handy sicherer, wenn sie allein Auto fahren oder unterwegs sind. 54% nutzen das Mobiltelefon auch öffentlich, um sich unerwünschte Avancen von Männern vom Leib zu halten. 51% verschickten oder erhielten mindestens sechs Textnachrichten am Tag, aber nur 15% redeten häufiger als sechsmal am Tag übers Handy. Für die Altersgruppe 18 bis 24 ist das Internet die wichtigste moderne Informationstechnologie, dann folgt die Mobiltelefonie, die für sie mehr als doppelt so wichtig ist wie Fernsehen.

(fgr)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.