Bogenlampe: Stürmisches Eigentor in England

Publiziert

BogenlampeStürmisches Eigentor in England

Kamarl Duncan setzt in einer Londoner Regionalliga zum Befreiungsschlag an. Der Wind macht dem Verteidiger aber einen Strich durch die Rechnung.

von
heg

Nicht nur bei uns stürmt es nach den schönen Herbsttagen. Auch auf der Insel bläst der Wind. Und wie.

In der Isthmian League, einer Londoner Regionalliga, wird Kamarl Duncan kalt erwischt. Der Verteidiger von Thurrock spielt mit seinem Team gegen Romford und den Wind, der mit über 100 km/h bläst. Ein Befreiungsschlag von ihm fliegt so Richtung eigenes Tor und über Goalie Rhys Madden zum 0:1 in den Kasten. Immerhin kann Thurrock noch ausgleichen und schafft damit ein Unentschieden. «Das Tor für Romford ist etwas, das man nur beschreiben kann, wenn man es selbst gesehen hat», sagt Thurrock-Trainer Mark Stimson nach dem Spiel.

Das sehenswerte Eigentor der Schwedin Eke

Deine Meinung