Friedliche Basler Fans: «Sturm auf den Platz war so nicht geplant»
Aktualisiert

Friedliche Basler Fans«Sturm auf den Platz war so nicht geplant»

Am Mittwoch wurden in Basel Erinnerungen an den 13. Mai 2006 wach. Doch am 25. Mai 2011 zeigten die rotblauen Anhänger, dass es auch anders geht.

von
ete
Nach dem Schlusspfiff brachen im Joggeli alle Dämme und die FCB-Anhänger waren nicht mehr zu halten. (Keystone/AP)

Nach dem Schlusspfiff brachen im Joggeli alle Dämme und die FCB-Anhänger waren nicht mehr zu halten. (Keystone/AP)

Jubelnd lagen sich die FCB-Helden nach dem Schlusspfiff in den Armen und liessen sich im ausverkauften Joggeli feiern, als plötzlich auf der Seite der Muttenzerkurve ein Tor aufging und tausende Fans auf den Platz stürmten. Bei einigen FCB-Verantwortlichen und Sicherheitsleuten kamen Erinnerungen an 2006 hoch. Auch bei FCB-Vizepräsident Bernhard Heusler: «Das war so nicht geplant»".

Zur Erinnerung. FCZ-Rumäne Iulian Filipescu hatte in der 93. Minute das sieg- und titelbringende 2:1 für den FC Zürich in Basel geschossen. Im Anschluss an das Spiel stürmten Fans den Platz. Es kam zu den schlimmsten Ausschreitungen in der Geschichte des Schweizer Fussballs. Dass es auch anders geht, hat man am Mittwoch gesehen. Friedlich und fröhlich feierten die Anhänger mit den Spielern und verfolgten gutgelaunt, aber diszipliniert hinter der provisorischen Absperrung, die Pokalübergabe.

Die Toleranz wurde nicht missbraucht

Noch am Mittwoch Nachmittag sei man mit der Polizei und den zuständigen Sicherheitskräften zusammengesessen und sämtliche Szenarien, vor allem «negative, schliesslich sind wir aus dem Jahr 2006 leidgeprüft», durchgegangen. Heusler: «Man hat Vorort kurzfristig abgewogen, wie man handelt. Am Mittwoch war die Entscheidung richtig, das Tor zu öffnen und es wurde auch nicht missbraucht.»

Tatsächlich verhielten sich die Fans ruhig und vorbildlich. «Die Fans sind auch geordnet wieder abgezogen», so Heusler, «es gab keine Sachbeschädigungen und auch sonst war das Stadion in einem tiptopen Zustand. Das wurde uns so bestätigt.»

Übrigens stürmten auch im Letzigrund bei Zürich gegen Thun nach Spielschluss Anhänger den Rasen. Und auch da lief alles in friedlichen Bahnen ab.

Deine Meinung