Frankreich: Sturm: Pariser Flughäfen geschlossen
Aktualisiert

FrankreichSturm: Pariser Flughäfen geschlossen

Ein Sturm mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 140 Kilometern pro Stunde hat in Paris den Flugverkehr lahmgelegt. Die grossen Airports der französischen Hauptstadt untersagen bis um 10.00 Uhr vorsorglich alle Starts und Landungen.

Allein Air France strich 200 Kurz- und Mittelstreckenflüge sowie zehn Langstreckenverbindungen. 3000 Passagiere wurden über Nacht in Hotelzimmern untergebracht, teilte die Fluggesellschaft am Morgen mit.

Ohne Strom

In anderen Teilen des Landes mussten wegen des Sturms rund 500 000 Haushalte ohne Strom auskommen. Betroffen waren vor allem die Departemente Vendée und Charentes-Maritimes am Atlantik, berichtete der Radiosender France Info.

Der Wetterdienst Météo-France gab zeitweise für 61 Departemente Sturmwarnungen heraus. Die meisten davon lagen im Norden und in der Mitte des Landes.

Schon ein Orkan im Januar

Der Orkan «Klaus», der Ende Januar über Südfrankreich gezogen war, hatte bis zu 1,4 Milliarden Euro an Schaden verursacht. Bei dem Sturm waren allein im Gebiet Les Landes im Südwesten Frankreichs mehr als 300 000 Hektaren Wald zerstört worden. Zahlreiche Häuser und Fahrzeuge wurden beschädigt und Stromleitungen unterbrochen.

(sda)

Deine Meinung